Paukenschlag! Rapid vor Verpflichtung von Alar

Im Vorjahr Gegner, heuer wieder vereint? Rapid denkt an eine Rückkehr von Deni Alar.
Im Vorjahr Gegner, heuer wieder vereint? Rapid denkt an eine Rückkehr von Deni Alar.Bild: GEPA-pictures.com
Landet Rapid einen Transfer-Coup? Angesichts der aktuellen Stürmer-Misere starten die Hütteldorfer eine Rückhol-Aktion von Deni Alar.

Rapid ist auf Stürmersuche. Weil Giorgi Kvilitaia (Knöchelbruch), Philipp Schobesberger (Hüftverletzung) und Neuzugang Andrija Pavlovic (Muskelriss) noch monatelang ausfallen, stehen die Hütteldorfer 23 Tage vor dem ersten Liga-Match ohne gestandenen Angreifer da.

Die Zeit drängt. Weil Abwehrchef Galvao teuer nach Ingolstadt verkauft wurde, ist aber zumindest das nötige Kapital für einen Neuzugang da.

Bickel bestätigt gegenüber "Heute"

Und dieser könnte tatsächlich Deni Alar heißen. Am Donnerstag verdichteten sich die Gerüchte, der vor zwei Jahren nach Graz abgewanderte Teamkicker könnte ein grün-weißes Comeback feiern.

"Heute" fragte bei Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel nach. "Er wäre eine interessante Idee für die Lösung unserer momentanen Probleme, aber auch für die Zukunft", erklärt der Schweizer. Ein Dementi klingt definitiv anders.

Laut "Kleine Zeitung" zieht Rapid eine Ausstiegsklausel in der Höhe von 600.000 Euro. Der 28-Jährige soll einen Vertrag bis 2022 erhalten.

Am Dienstag Bekenntnis zu Graz

Der Wechsel käme jedenfalls überraschend. Noch am Dienstag erklärte Alar: "Ich habe noch ein Jahr Vertrag bei Sturm und muss nirgends anders unterschreiben, weil ich mich sehr wohl fühle in Graz. Es kann auch sein, dass ich verlängere. Gegen Ajax will ich auch dabei sein. Das ist ein super Gegner."

Zur Erinnerung: Die Steirer spielen als Vizemeister in der Champions-League-Quali. Dort bekommen sie es mit dem holländischen Traditions-Klub zu tun.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballSK Rapid WienDeni Alar

ThemaWeiterlesen