Nach Affen-Sager! "Sorry" kam noch live im TV-Spiel

Antonio Rüdiger
Antonio RüdigerBild: Getty Images
TV-Kommentator Tom Bartels musste sich live während des Spiels für seinen unbedachten Spruch über Antonio Rüder entschuldigen.

"Mach' mal nicht den Affen", sagte ARD-Kommentator Tom Bartels während der Live-Übertragung des Confed-Cup-Halbfinales zwischen Deutschland und Mexiko (4:1). Gemeint war Antonio Rüdiger, Roma-Verteidiger in Diensten der DFB-Elf, der sich nach einem Zweikampf mit Chicharito theatralisch fallen ließ.

Schnell wurde in den Social Media Kritik laut. Die Worte Bartels' waren äußerst unglücklich gewählt. Dass Rüdiger, ein dunkelhäutiger Spieler, nicht den Affen machen solle, wurde von vielen als Beleidigung aufgefasst.

Das drang im weiteren Spielverlauf auch zum Kommentator durch. Er wurde live auf Sendung darauf hingewiesen, dass seine Aussage für Aufregung gesorgt hatte. Er entschuldigte sich daraufhin und erklärte: "Das ist nicht in irgendeiner Form rassistisch gemeint, um Gottes Willen."

Bartels betont, dass das sicherlich nicht diskriminierend gemeint war: "Das habe ich Chicharito quasi in den Mund gelegt: 'Lass Dich da nicht fallen und markier da!'. Wenn da jemand sich verletzt fühlt oder meint, ich hätte da das unglücklich formuliert, gebe ich Ihnen Recht, aber bitte, Antonio Rüdiger soll keinesfalls hier beleidigt werden."

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen