Nach Cup-Sieg: Austria hofft auf "Finale dahoam"

Der Rekord-Cupsieger hofft auf den 28. Titel! Nach dem 2:o gegen Titelverteidiger Sturm Graz glaubt Austria Wien an die ganz große Titelchance.

Großer Jubel bei der Wiener Austria! Die Favoritner setzten sich in der zweiten Cup-Runde gegen Titelverteidiger Sturm Graz mit 2:0 durch. Jetzt haben die Violetten Lust auf mehr. Immerhin ist ein spektakuläres Endspiel möglich.

Große Motivation



Ein "Finale dahoam" ist für die Favoritner der große Ansporn. Denn das Endspiel um den ÖFB-Cup wird in der neuen Generali-Arena steigen. "Wir wollen das Finale im eigenen Stadion haben", stellt Kevin Friesenbichler nach dem Sieg über Sturm klar. Die Austria hat mehrere Chancen, denn das Cup-Finale wird auch von 2020 bis 2022 am Verteilerkreis ausgetragen.

Selbstkritik

Doch so eine klare Sache war der Achtelfinal-Einzug gegen Sturm nicht. "Das Spiel hätte auch anders ausgehen können", gesteht Friesenbichler ein. "Wir haben schon bessere Partien geliefert. Sturm war in der ersten Halbzeit besser, wir nach der Pause."

Lob vom Gegner



So sieht es auch Philipp Hosiner, dem bei der Rückkehr zu seinem Ex-Klub nur knapp ein Tor verwehrt blieb. "Wir wurden einfach ausgekontert. Die Austria hat die Qualität, solche Spiele zu gewinnen." Er mahnt seine Teamkollegen: "Wir dürfen jetzt nicht aufgeben und müssen versuchen, so bald wie möglich wieder Erfolge einzufahren – in der Liga."

(heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen