Nächste Auftakt-Pleite! Thiem scheitert in Tokio

Es läuft nicht nach Wunsch für Dominic Thiem auf der Asien-Tour. In Tokio kassierte der Lichtenwörther die zweite Auftakt-Pleite in Folge.

Bereits letzte Woche verlor der Niederösterreicher seine Auftakt-Partie in Chengdu, war gegen den Argentinier Guido Pella nach einem Freilos in Runde zwei Endstation. In Tokio scheiterte der an Nummer zwei gesetzte 24-Jährige am US-Amerikaner Steve Johnson mit 6:4, 6:7 und 4:6.

Dabei war der Weltranglisten-Siebte souverän in die Partie gestartet. Nachdem Thiem einen Breakball im ersten Aufschlagspiel abgewehrt hatte, holte sich der 24-Jährige Johnsons Aufschlag zum 3:2, gab den Vorsprung nicht mehr aus der Hand und servierte mit 6:4 aus.

Faden bei Thiem gerissen

Doch im zweiten Satz riss plötzlich der Faden. Nach je einem Break auf beiden Seiten ging der Satz in die Verlängerung. Da hatte der 28-jährige US-Amerikaner die besseren Nerven, gewann das Tie-Break mit 7:5.

Im Entscheidungsdurchgang war Thiem dann die Verunsicherung anzumerken. Johnson machte Thiems Rückhand als Schwachstelle aus - Die goldrichtige Strategie. Dem Break zum 3:2 hatte Österreichs Nummer eins nichts entgegenzusetzen. Johnson verwertete nach 2:19 Stunden seinen zweiten Matchball.

Johnson, der im dritten Duell mit dem Österreicher seinen ersten Sieg feierte, trifft nun auf den Sieger der Partie Alexander Dolgopolow (UKR) gegen Daniil Medwedew (RUS). Für Thiem geht es kommende Woche in Shanghai weiter. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TokioSport-TippsTennisATPDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen