Nächste Ferrari-Panne! Vettel lässt Leclerc stehen

Die Formel-1-Saison endet für Ferrari mit dem nächsten team-internen Scharmützel. Nach dem Crash von Brasilien revanchierte sich Sebastian Vettel an seinem Rivalen Charles Leclerc.
Im letzten Abschnitt des Qualifyings zum Saisonfinale von Abu Dhabi hatten die Ferraris in den letzten Minuten zum Formationsflug angesetzt. Vettel vor Leclerc. Und wieder ging es schief.

Schon in der Out-Lap hatte die Ferrari-Box das Duo gewarnt, dass es mit der Zeit knapp werden könnte. Vettel, der seinen monegassischen Teamkollegen durch die schnelle Runde ziehen sollte, schaffte es noch über die Ziellinie, bei Leclerc war die Ampel schon auf Rot umgesprungen.

Leclerc hatte sich sofort am Funk über den Deutschen beschwert, versuchte aber nach dem Zeittraining, den Ball flach zu halten. "Ich weiß nicht, warum das passiert ist. Ich weiß nicht, ob es Pech war oder wir etwas besser machen hätten können. Noch einmal darf das nicht passieren", schüttelte der 22-Jährige den Kopf.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Vettel rechtfertigte sich: "Alex Albon musste vor mir bremsen, weil ein McLaren vor ihm langsam war. Dann waren meine Reifen kalt." So schaffte auch Vettel keine Verbesserung.

Den letzten Grand Prix des Jahres wird Leclerc als Dritter in Angriff nehmen. Neben ihm steht Vettel. Das verspricht eine heiße erste Kurve...

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballScuderia Ferrari

CommentCreated with Sketch.Kommentieren