Heftiger Sturz! Nächste schwere ÖSV-Verletzung?

Der Verletzungsteufel scheint dem ÖSV-Team an den Fersen zu kleben. Beim Super-G von St. Moritz stürzte Michaela Heider schwer. Die Bilder verheißen nichts Gutes.
Der Super-G der Damen in St. Moritz wurde am Samstag vom schweren Sturz der österreichischen Fahrerin Michaela Heider überschattet.

Die ÖSV-Dame ging mit Nummer 32 ins Rennen. Sie verlor die Kontrolle, wurde ausgehebelt und überschlug sich in der Luft. Die TV-Wiederholungen (siehe oben) zeigen, dass hohe Kräfte auf das linke Knie der 24-Jährigen wirkten.

Heider blieb sichtlich unter starken Schmerzen liegen. Das Rennen war einige Minuten unterbrochen.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Heider wurde auf der Strecke behandelt und konnte, von Betreuern gestützt, die Piste verlassen.



Es gibt noch keine Details über den möglichen Verletzungsgrad.

Es wäre die jüngste einer langen Reihe von ÖSV-Rückschlägen. Hier die Übersicht der Verletzungsmisere österreichischer Läuferinnen und Läufer:





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportWintersport

CommentCreated with Sketch.Kommentieren