Sport

Nächster ÖSV-Verletzter: Saison vorzeitig vorbei

Heute Redaktion
Teilen

Die Serie an schweren Verletzungen im Ski-Weltcup reißt nicht ab. Besonders Österreichs Ski-Asse sind hart getroffen. Jetzt gibt es den nächsten Verletzten, der nicht mehr weiterfahren kann.

Beim Parallel-Riesentorlauf in Chamonix erwischte es Stefan Brennsteiner. Der 28-jährige Salzburger zog sich eine Außenmeniskus- und eine Knorpelverletzung im linken Knie zu. Das ergab eine MRT-Untersuchung in der Privatklinik in Hochrum bei Innsbruck.

Der Riesentorlauf-Spezialist muss sich am kommenden Dienstag einer Arthroskopie unterziehen. Für Brennsteiner ist damit die Saison vorzeitig vorbei.

Ebenfalls am Sonntag erwischte es beim Damen-Super-G in Garmisch die deutsche Abfahrts-Siegerin Viktoria Rebensburg. Bei einem MRT wurden eine Tibiakopfimpressionsfraktur im linken Knie und eine Innenbandüberdehnung diagnostiziert. Auch für sie ist die Saison gelaufen.

Ebenso für Sofia Goggia. Die Italienerin kam ebenfalls im Super-G zu Sturz und musste aus dem Netz befreit werden. Die Diagnose: Sie brach sich den linken Arm und kann somit erst wieder im nächsten Winter die Stockerlplätze attackieren.

1/6
Gehe zur Galerie
    Marcel Hirscher ist in Ski-Pension. Aber was macht eigentlich das "Hirscher-Erfolgsteam" ohne Marcel? <i>"Heute"</i> hakte nach.
    Marcel Hirscher ist in Ski-Pension. Aber was macht eigentlich das "Hirscher-Erfolgsteam" ohne Marcel? "Heute" hakte nach.
    (Bild: GEPA-pictures.com)