Nackt und betrunken: Zwei Rugby-Profis vor Gericht

Das waren wohl ein oder zwei Bier zu viel: In Australien müssen sich zwei Rugby-Stars vor Gericht verantworten. Der Vorwurf ist kurios, die Beweise eindeutig.

In Australien gehört Rugby zu einer der populärsten Sportarten. Traditionell dazu gehören auch ausschweifende Feiern beim Saisonfinale. Jedes Jahr gibt es beim "Mad Monday" viel Alkohol und mehr oder weniger lustige Szenen. Zwei Profis haben es jetzt wohl etwas übertrieben, sie müssen sich vor Gericht verantworten.

Adam Elliott und Asipeli Fine spielen für die Canterbury Bulldogs. Bei ihrer Feier in Sydney erwischten sie wohl das eine oder andere Bier zu viel. Jedenfalls kletterten sie nackt auf den Balkon eines Pubs und fingen dort an zu tanzen. Einem weiteren Spieler wird aggressives Verhalten vorgeworfen. Die Liga reagierte schnell und verdonnerte die Profis zu einer Strafe von 150.000 Euro. Klubchef Andrew Hill meint: "Der Klub akzeptiert, dass die Bilder und das Benehmen beim Teamtreffen am Montag nicht akzeptabel waren und ein extrem schlechtes Bild des Sports zeichnen. Es sind gute Menschen, die sich unreif und kindisch verhalten haben."

Doch damit ist die Affäre noch nicht erledigt. Die betrunkenen Balkon-Tänzer müssen sich auch vor einem Gericht verantworten. Die Anklage lautet auf "unsittliche Entblößung". Die Verhandlung ist für den 24. Oktober angesetzt. (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
National Australia BankGood NewsSport-TippsRugbySkandal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen