Nadal: "Männer sollten im Tennis mehr verdienen"

Rafael Nadal ist im Tennis das Maß aller Dinge. Das weiß er, und will dementsprechend bezahlt werden. Er will mehr Kohle, als sein weibliches Pendant.

Am Wochenende beendete Rafael Nadal im French-Open-Finale noch die Titel-Träume von Dominic Thiem. Die Nummer eins der Welt schlug Österreichs Tennis-Aushängeschild in drei Sätzen.

Wenige Tage später schreibt Nadal wieder Schlagzeilen. Dieses Mal aber nicht mit sportlichen Höchstleistungen, sondern mit kontroversen Aussagen.

Der 32-Jährige will höhere Gagen. So weit nicht ungewöhnlich – wer nicht? Dass er seine saftigen Preisgelder den weiblichen Spielerinnen nicht vergönnt, dürfte aber nicht überall auf Gegenliebe stoßen.

In Roland Garros kassierte er für den Turnier-Sieg am Sonntag mehr als zwei Millionen Euro. Simona Halep, Siegerin bei den Damen, bekam gleich viel. Das ärgert Nadal. Im italienischen Magazin "IO Donna" erklärte er, warum: "Wir sollten solche Vergleiche gar nicht machen. Weibliche Models verdienen ja auch viel mehr als männliche und niemand sagt darüber etwas."

"Wer mehr Zuschauer hat, sollte mehr verdienen", ist sich Nadal sicher. Die Männer locken tatsächlich mehr Zuseher vor die TV-Geräte. Das bedeutet aber nicht, dass die Tennis-Damen für ihren Erfolg weniger Leisten als die Männer. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Spanische HofreitschuleGood NewsSport-TippsTennisRafael Nadal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen