Nadal spielt doch nicht gegen Österreich

Österreichs Davis-Cup-Team kommt nun doch nicht in den Genuss, sich gegen Spanien mit Weltstar Rafael Nadal messen zu können. Der 25-jährige entschied sich gegen eine Teilnahme im Viertelfinale des prestigeträchtigen Nationenturniers.

Spanien tritt im Viertelfinale des Tennis-Davis-Cups vom 6. bis 8. April daheim auf Sand in Oropesa del Mar gegen Österreich ohne Rafael Nadal, aber mit David Ferrer an. Team-Kapitän Alex Corretja nominierte am Dienstag den Weltranglisten-Fünften wie auch Nicolas Almagro (ATP-11.), Marcel Granollers (24.) und Doppelspezialist Marc Lopez in sein Team. Es ist zu erwarten, dass Ferrer und Almagro die Einzel bestreiten werden.

Ferrer hatte im Dezember angekündigt, heuer nicht im Davis Cup zu spielen. Der noch bis nächsten Montag 29-Jährige hatte beim 5:0-Erstrundenerfolg der Iberer im Februar in Oviedo gegen Kasachstan gefehlt. Genauso sah die Lage bei Rafael Nadal aus, über ein Antreten des Weltranglisten-Zweiten war auch spekuliert worden. Der hat seine Teilnahme jetzt allerdings endgültig ausgeschlossen.

Österreich mit selbem Team wie gegen Russland

Österreichs Kapitän Clemens Trimmel reist mit sechs Spielern zum Weltgruppen-Viertelfinale im Tennis-Davis-Cup. Der Wiener nimmt mit Jürgen Melzer, Andreas Haider-Maurer, Oliver Marach und Alexander Peya die 3:2-Sieger über Russland sowie - vorerst als Sparringpartner - Martin Fischer und Julian Knowle nach Oropesa del Mar mit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen