Nazi-Skandal in Prag: Sieg Heil-Rufe aus dem Block

Nazi-Skandal in Prag
Nazi-Skandal in PragBild: imago sportfotodienst
Pyrotechnik, Beleidigungen und "Sieg Heil"-Rufe kamen aus dem Deutschland-Block. Spieler Mats Hummels ist schockiert.

Beim 2:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft haben sich die mitgereisten Fans in Prag gehörig daneben benommen. Der "harte Kern" störte etwa eine Schweigeminute für verstorbene Funktionäre, außerdem wurden der DFB und Stürmer Timo Werner verbal angegriffen. Das negative Highlight waren aber "Sieg Heil"-Rufe nach dem Spielende.

"Eine Katastrophe, ganz schlimm! So einen Schmarrn brauchen wir auf gar keinen Fall bei unseren Spielen, das sind keine Fans, das sind Krawallmacher, Hooligans, die haben nichts mit Fußballfans zu tun", meinte der schockierte Mats Hummels nach dem Spiel.

Der Bayern-Verteidiger distanzierte sich klar von diesen "Fans": "Timo Werner wurde beleidigt, bepöbelt, dann fangen die Fans auch noch an, diesen Scheiß zu rufen. Davon distanzieren wir uns komplett, damit wollen wir gar nichts zu tun haben. Deswegen sind wir auch nicht hingegangen. Es tut uns leid für die, die das nicht gerufen haben." (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Prägraten am GroßvenedigerSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen