Nehammer erzielte Einigung mit Kroatien und Bayern

Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer traf sich mit dem kroatischen Premierminister Andrej Plenković.
Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer traf sich mit dem kroatischen Premierminister Andrej Plenković.EPA-EFE
Bei einem Treffen in Kroatien hat sich Bundeskanzler Karl Nehammer mit Amtskollegen auf den Ausbau der Resilienz im Energiebereich geeinigt.

Karl Nehammer (ÖVP) befand sich am Mittwoch und Donnerstag auf Dienstreise in Kroatien. Großes Thema war die Zusammenarbeit beider Länder in der Migrationspolitik. So wurde unter anderem über eine Erweiterung des Schengenraums sowie einen Beitritt Kroatiens, Bulgariens und Rumäniens in die Zone diskutiert. Österreich – genauer gesagt der Kanzler – vertritt eine klare Linie: Kroatien ja, Rumänien und Bulgarien nein.

Knallharte Asyl-Abrechnung des Kanzlers in Kroatien >>

Am Donnerstag ging es um ein anderes Thema. Nehammer, der kroatische Premierminister Andrej Plenković sowie der bayrische Ministerpräsidente Markus Söder reisten weiter zum LNG-Terminal in Krk. Bei diesem "Energiegipfel" sollte es eben um die Energieversorgung aus alternativen Quellen gehen. 

Gemeinsame Erkärung

"Die aktuellen Herausforderungen bei der Energieversorgung führen uns vor Augen, dass wir auf europäischer Ebene noch enger und koordinierter zusammenarbeiten müssen, um unsere Resilienz zu erhöhen. Der beschleunigte Ausbau der Energie-Infrastruktur spielt dabei eine enorme Rolle", sagt Bundeskanzler Karl Nehammer im Anschluss.

In einer gemeinsamen Erklärung mit Kroatien und Bayern wurde eine Einigung auf den Ausbau der Resilienz im Energiebereich erzielt. Dafür sind Projekte wie das LNG-Terminal Krk und der Ausbau von Pipeline-Kapazitäten nach Österreich notwendig.

Schon jetzt ist es in Österreich gelungen, die Abhängigkeit von russischem Gas heuer von 80 auf 21 Prozent zu reduzieren ("Heute" berichtete). Gleichzeitig sind die Gasspeicher zu über 95 Prozent voll. "Wir arbeiten weiterhin daran, unabhängiger zu werden und setzen Investitionen in die Zukunft unseres Landes."

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account leo Time| Akt:
Karl NehammerKroatienAsylMigrationEnergie

ThemaWeiterlesen