Neue Enthüllung! Hat sich Ronaldo selbst belastet?

"Sie hat mehrmals 'Nein' und 'Stop' gesagt", antwortete Cristiano Ronaldo ursprünglich auf die Frage, wie der Sex mit Kathryn Mayorga ablief.

Für Cristiano Ronaldo könnte es im Zuge der Vergewaltigungsvorwürfe wieder eng werden. Neue Enthüllungen bekräftigen, dass sich der fünffache Weltfußballer in einem Fragebogen teilweise selbst belastet haben soll.

Wie der Spiegel herausgefunden hat, soll Ronaldo in der ersten Version der Befragung über die verhängnisvolle Nacht mit Kathryn Mayorga sich selbst belastet haben. "Hat sie jemals ihre Stimme erhoben oder geschrien?" - CR7 antwortete: "Sie hat öfters 'Nein' und 'Stop' gesagt."

Antwort aus Dokument verschwunden

In einer späteren Version des Dokuments lautet die Antwort auf die heikle Frage einfach "Nein." Die US-Amerikanerin Kathryn Mayorga beschuldigt den 33-Jährigen, sie nach einer Party-Nacht im Juni 2009 in einer Hotelsuite eines Casinos in Las Vegas vergewaltigt zu haben.

Ronaldo bestreitet die Vorwürfe vehement und gibt sich von seiner Unschuld überzeugt. "Die Wahrheit wird eines Tages ans Licht kommen", erklärte er zuletzt in einem Interview mit "France Football". "Und die Leute, die mich kritisieren oder mein Leben zu einem Zirkus machen, diese Menschen werden es sehen."

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballCristiano Ronaldo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen