Missbrauch in Hollywood

Neue #metoo-Welle! Weitere Ex-Kinderstars packen aus

Für eine neue Doku haben sich ehemalige Kinderstars an die Öffentlichkeit gewandt und erschreckende Dinge publik gemacht. Nun melden sich weitere.

Heute Entertainment
Neue #metoo-Welle! Weitere Ex-Kinderstars packen aus
"Drake & Josh" sowie "Zoey 101" waren beliebte Kindersendungen. Die Stars erlebten Schlimmes.
IMAGO/YAY Images; imago images/Everett Collection

Im Fernsehen sehen Kindersendungen bunt und spaßig aus, hinter den Kulissen geht es für viele Darsteller aber eher dunkel und erschreckend zu. In der neuen Doku "Quiet on Set" haben etliche Ex-Kinderstars über ihre negativen Erfahrungen beim Sender Nickelodeon gesprochen.

Drake Bell (37) behauptete sogar, dass er als Kind von einem Mitarbeiter sexuell missbraucht wurde. Der Fall kam auch vor Gericht, wurde aber nicht publik, um den damals Minderjährigen zu schützen. Nun war er bereit, die Öffentlichkeit über seine schlimme Vergangenheit aufzuklären. Seitdem die ehemaligen TV-Kinder mit ihren Geschichten ausgepackt haben, melden sich auch weitere, die ähnliches durchlebt haben.

"Zoey 101"-Star sexuell belästigt

Seit der Veröffentlichung der Skandal-Doku finden immer mehr Ex-"Nickelodeon"-Kinder den Mut, erlebte missbräuchliche Situationen bekannt zu machen. So meldet sich auch "Zoey 101"-Darsteller Matthew Underwood (mittlerweile 33) zu Wort. Er spielte als Teenager gemeinsam mit Britney Spears' Schwester Jamie Lynn (32) vor der Kamera und erfreute sich beim jungen Publikum an einer hohen Beliebtheit.

Im Zuge der aktuellen Berichte rund um die Doku erklärt er, dass er damals von seinem Agenten sexuell belästigt wurde. Dieser hätte erst "viel Zeit damit verbracht, Vertrauen zu mir als Freund und Mentor aufzubauen. Wieder einmal wurde mein Vertrauen missbraucht und mein Selbstbild zerstört", schreibt der 33-Jährige auf Instagram.

Matthew Underwood spielte als Teenager in "Zoey 101" mit.
Matthew Underwood spielte als Teenager in "Zoey 101" mit.
IMAGO/Sipa USA

"Ich habe ihn der Agentur gemeldet und er wurde inzwischen entlassen – obwohl er immer noch in der Branche tätig ist. Diese Erfahrung veranlasste mich, LA zu verlassen und mein Streben nach Schauspielerei zu beenden", heißt es in seinem Beitrag auf Social Media außerdem.

Du oder jemand, den du kennst, benötigt Hilfe in Bezug auf psychische, körperliche oder sexuelle Gewalt?
Hier findest du sie:
Frauenhelpline (rund um die Uhr, kostenlos): 0800 222 555
Männernotruf (rund um die Uhr, kostenlos): 0800 246 247
Rat auf Draht: 147
Autonome Frauenhäuser: 01/ 544 08 20
Gewaltschutzzentren: +43 1 585 32 88
Weisser Ring: 0800 112 112
TelefonSeelsorge – Notruf 142 (täglich 0-24 Uhr)

BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

1/156
Gehe zur Galerie
    Heidi Klum sonnt sich in Frankreich.
    Heidi Klum sonnt sich in Frankreich.
    Instagram/heidiklum

    Auf den Punkt gebracht

    • Ehemalige Kinderstars haben in einer neuen Doku schockierende Enthüllungen über Missbrauch in der Filmindustrie gemacht, darunter Drake Bell, der behauptet, als Kind von einem Mitarbeiter sexuell missbraucht worden zu sein
    • Weitere ehemalige TV-Kinder haben sich ebenfalls zu ähnlichen Erfahrungen geäußert, was zu einer neuen #metoo-Welle in Hollywood führt
    red
    Akt.
    An der Unterhaltung teilnehmen