Neue UEFA-Regeln retten Deutschland vor Abstieg

Deutschland müsste in der Nations League absteigen. Damit das nicht passiert, erfindet der europäische Fußballverband UEFA mal eben neuen Regeln.

Egal ob bei Fans, Trainern oder den Spielern selbst – die neue Nations League der UEFA hat angesichts ihres zweifelhaften sportlichen Wertes noch nicht viele Freunde gefunden.

Kaum jemand nahm den Wettbewerb in seiner ersten Auflage 2018/10 ernst – und das wird sich nicht ändern, wenn die UEFA aus zweifelhaften Gründen neue Regeln einführt, wie es jetzt passieren wird.

Um den Abstieg von Deutschland, das sieglos blieb, zu vermeiden, will der europäische Fußballverband die A-Liga von zwölf auf 16 Teams erweitern. Die DFB-Elf, Polen, Kroatien und Island würden somit allesamt erstklassig bleiben.

Hintergrund: Deutschland ist ein wichtiges Zugpferd für den Bewerb und auch der deutschen Fußballbund selbst soll sich für die neuen Regeln stark gemacht haben. Schließlich erhalten nur die Teams aus der A-Liga von der UEFA eine garantierte Antrittsprämie von 1,5 Millionen Euro. Und Duelle mit Frankreich, England und Italien sorgen zudem für höhere Ticketeinnahmen als Partien gegen Wales, Tschechien oder auch Österreich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussballDFB-Pokal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen