Neuer Posten: Ex-Vizebürgermeister Nepp wird Stadtrat

Dominik Nepp
Dominik Nepppicturedesk.com
Nach dem Absturz auf 7,11 Prozent hat die FPÖ ihren Vizebürgermeister-Posten verloren. Dominik Nepp wird nun Stadtrat ohne Ressort.

Mit 34 Mandaten war die FPÖ vor der Wahl die zweitstärkste Fraktion im Gemeinderat. Nach einem satten Minus von 23,68 Prozent stehen den Freiheitlichen in der neuen Legislaturperiode nur noch 8 Plätze im Rathaus zur Verfügung, was personelle Weichenstellungen zur Folge hatte: Das blaue Urgestein Toni Mahdalik muss seinen Hut als Klubchef nehmen, es übernimmt Maximilian Krauss. Der 27-Jährige war bislang nicht amtsführender Stadtrat und steht ab sofort an der Spitze des Rathausklubs. 

Ex-Bezirksvorsteher hilft bei Neuaufstellung

Stellten die Freiheitlichen früher vier Stadträte ohne Geschäftsfeld, steht ihnen nach der Wahlschlappe nur noch einer zu: Diese Stelle besetzt künftig der FPÖ-Chef und ehemalige Vizebürgermeister Dominik Nepp, wie die "Kronen Zeitung" in ihrer Donnerstag-Ausgabe berichtet.

Eine wichtige Rolle soll künftig auch Paul Stadler spielen. Er war der erste freiheitliche Bezirksvorsteher, trotz dem besten FPÖ-Ergebnis, verlor der Simmeringer den Bezirk an die SPÖ ("Heute" berichtete). Stadler soll nun bei der Neuaufstellung der Partei mitarbeiten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ik Time| Akt:
WienWien-WahlFPÖSimmering

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen