Neustart? Regierung lässt Bundesliga abblitzen

Die Bundesliga und das Sportministerium haben am Donnerstag wegweisende Maßnahmen für den Wiederbeginn der Bundesliga beschlossen. Es ist Geduld angesagt, ein Saisonende bis 30. Juni ist unmöglich.
Bereits am Mittwoch wurde vom ÖFB ermöglicht, dass die Bundesliga-Saison bis Ende Juli dauern darf. Das wird auch nach der aktuellen Tagung notwendig sein.

Die Bundesliga hat dem Sportministerium vergangene Woche ein detailliertes Konzept zur Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs übermittelt. Dieses wurde jetzt bei einem gemeinsamen Termin von Vertretern von Bundesliga, Sport- und Gesundheitsministerium besprochen.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mannschaftstraining erst ab 15. Mai

Die Ergebnisse sind nicht wie erhofft. Ein Mannschaftstraining für die Bundesliga-Vereine und Cup-Finalist Austria Lustenau ist frühestens ab 15. Mai denkbar. Damit ist auch ein Liga-Start mit 16. Mai ausgeschlossen.

Die Bundesliga muss nun das aktuelle Konzept noch einmal überarbeiten und bis nächste Woche neu einreichen, um eine weitere Prüfung des Ministeriums zu ermöglichen.



Liga-Vorstand Christian Ebenbauer meint dazu: "Mit den Ergebnissen des heutigen Termins ist eine sportliche Beendigung der Saison 2019/20 schwieriger geworden. Damit ist jedenfalls klar, dass ein Saisonende bis 30.06. nicht möglich ist. Die zusätzlichen Herausforderungen, die sich heute ergeben haben und alle weiteren Schritte werden wir nun mit unseren Klubs besprechen, um im Laufe der kommenden Woche das überarbeitete Konzept abermals übermitteln zu können."

Es heißt also weiterhin: Bitte warten!



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen