Neuzugänge bei Rapid, aber Warten auf Kitagawa

Rapid gab am Dienstag zwei Neuverpflichtungen bekannt, allerdings nicht am Spielersektor. Ein Sponsor und eine Klub-Ikone verstärken den Verein.
Der Countdown läuft! Am Freitag (20.45 Uhr) eröffnet Rapid im Allianz Stadion gegen Meister Salzburg die Bundesliga-Saison. 18.000 Tickets sind für den Kracher weg.

Auch Koya Kitagawa nimmt auf der Tribüne Platz – bestenfalls. Der japanische Teamspieler wird seit Tagen mit einem Wechsel nach Hütteldorf in Verbindung gebracht, verabschiedete sich unter Tränen bereits von seinen alten Klub-Kollegen. Sportchef Zoran Barisic lässt sich aber auch am Dienstag nicht in die Karten blicken, sagt nur: "Ich bin von unserem Kader total überzeugt. Ich kommentiere Namen nicht, so lange nichts unterschrieben ist. "

Unterschrieben sind dafür andere Verträge. Klub-Legende Martin Hiden verstärkt ab sofort das grün-weiße Scouting-Team. Zudem gibt es mit HPYBET einen weiteren Premiumpartner. Das Logo des Wettanbieters ziert in den kommenden drei Saisonen die Hosen der Rapidler.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Finanziell stehen die Wiener damit weiter auf gesunden Beinen. Wenngleich Wirtschafts-Boss Christoph Peschek festhält: "Die letzten drei Jahre haben Spuren hinterlassen. Wir müssen den Gürtel da und dort enger schnallen."

Spielerverkäufe sind nicht ausgeschlossen. Vor allem Thomas Murg weckte im Ausland Interesse. "Es gibt kein konkretes Angebot, nur lose Anfragen", sagt Barisic. Nachsatz: "Bis zum Ende des Transferfensters am 2. September kann viel passieren." (ee)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen