Neymar will Barca klagen und wartet auf Freigabe

Neymar muss auf sein Debüt für PSG warten. Der spanische Verband lässt ihn zappeln. Dafür will der Brasilianer seinen Ex-Klub Barcelona vor Gericht zerren.

Der Rekord-Deal von Neymar Jr. erschütterte die Fußballwelt. Für 222 Millionen Euro Ablöse wechselte der Brasilianer von Barcelona zu PSG. Dort muss er aber weiter auf seinen ersten Einsatz warten. Den Liga-Auftakt der Ligue 1 verpasste er. Die Freigabe vom spanischen Verband ist noch immer nicht eingetrudelt. Ohne die nötigen Papiere könnte sich sein Debüt weiter verzögern.

Bis Donnerstagnacht bräuchte der französische Verband die entsprechenden Dokumente, um ihm die Spielerlaubnis zu erteilen. Es handelt sich wohl um eine Trotz-Reaktion. In Spanien kam das unmoralische Angebot aus Paris gar nicht gut an - Neymar wurde nur widerwillig ziehen gelassen.

Neymar will Barca klagen

Indes tauchen Berichte auf, wonach Neymar seinen Ex-Klub Barcelona anzeigen möchte. Die Trennung wird schmutzig. Neymar beharre auf eine Prämie, Barca müsse ihm 26 Millionen Euro zahlen.

Laut der spanischen "AS" habe er aber kein Anrecht darauf, da er vor dem Stichtag am 31. Juli den Verein verlassen habe. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paris JacksonGood NewsSport-TippsFussballParis St-GermainNeymar

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen