Nico Rosberg schnappt sich die letzte Pole-Position

Nico Rosberg startet von der Pole-Position in das Formel 1-Finale von Abu Dhabi. Der Deutsche verwies seinen Teamkollegen Hamilton auf den zweiten Platz. Für ein spannendes WM-Finale ist in jedem Fall gesorgt. Mit dieser Pole-Position egalisierte Mercedes den Rekord von Red Bull Racing von 18 ersten Startplätzen in 19 Rennen.

Nico Rosberg startet von der Pole-Position in das . Der Deutsche verwies seinen Teamkollegen Hamilton auf den zweiten Platz. Für ein spannendes WM-Finale ist in jedem Fall gesorgt. Mit dieser Pole-Position egalisierte Mercedes den Rekord von Red Bull Racing von 18 ersten Startplätzen in 19 Rennen.

Das letzte Qualifying der Saison startete ohne große Überraschungen. Im letzten Training war Nico Rosberg noch um drei Zehntel schneller, als Hamilton, im Q1 drehte Hamilton den Spieß wieder um und war  eine Zehntel vor seinem  Teamkollegen. Bereits in der ersten Phase mussten sich die Lotus-Piloten Grosjean und Gutierrez verabschieden.

Im Q2 legte abermals Hamilton vor, weil sich Rosberg in seiner ersten Runde brutal verbremste. Im Sonnenuntergang von Abu Dhabi hatten einige Piloten ihre Schwierigkeiten mit der sinkenden Streckentemperatur. Kuriose Szenen ereigneten sich bei McLaren – Die Boxencrew hatte offensichtlich vergessen, Button und Magnussen den Sprit für das Q2 in den Tank zu füllen. Im Gegensatz zu Button, musste sich Magnussen in der zweiten Quali-Phase verabschieden. Zudem hat es auch die beiden Force India-Piloten Hülkenberg und Perez erwischt.

Rosberg schlägt Hamilton

Der erwarteten Schlagabtausch lieferten sich die beiden WM-Anwärter im Q3. Rosberg legte in der ersten fliegenden Runde vor – Er distanzierte Hamilton um drei Zehntel, auch weil dieser sich diesmal einen Verbremser leistete. Kurz vor Ende ging es dann noch einmal für die Favoriten auf die Piste, doch auch die Williams-Piloten Massa und Mottas mischten vorne mit.

Nico Rosberg verbesserte seine vorherige Bestzeit noch einmal und setzte Hamilton gehörig unter Druck. Der WM-Leader konnte mit dieser Zeit nicht mithalten und musste sich schließlich mit dem zweiten Startplatz begügen. In Reihe zwei lauern die beiden Williams. Mit dieser Pole konnte Mercedes den bisherigen Pole-Rekord von Red Bull (18 Mal Startplatz eins) egalisieren.

Zum offiziellen Ergebnis blättern Sie bitte um:

Endstand des Qualifyings für den Formel-1-Grand-Prix von Abu Dhabi am Samstag:

1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:40,480

2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:40,866

3. Valtteri Bottas (FIN) Williams 1:41,025

4. Felipe Massa (BRA) Williams 1:41,119

5. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:41,267

6. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:41,893

7. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 1:41,908

8. Jenson Button (GBR) McLaren 1:41,964

9. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:42,336

10. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:42,866 (alle in Q3)

11. Kevin Magnussen (DEN) McLaren 1:42,198 (in Q2)

12. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 1:42,207

13. Sergio Perez (MEX) Force India-Mercedes) 1:42.239

14. Nico Hülkenberg (GER) Force India 1:42,384

15. Adrian Sutil (GER) Sauber 1:43,074

16. Romain Grosjean (FRA) Lotus 1:42,768 (in Q1)

17. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber 1:42,819

18. Pastor Maldonado (VEN) Lotus 1:42,860

19. Kamui Kobayashi (JPN) Caterham 1:44,540

20. Will Stevens (GBR) Caterham 1:45,095

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen