Niki Nationale! Wie Lauda zur Kultfigur wurde

Tiefe Trauer um Niki Lauda. Im Alter von 70 Jahren verstarb der dreifache Formel-1-Champion. Er wurde mit seinem roten Kapperl zur Kultfigur.

Niki Lauda ist tot. Wie seine Familie bekannt gab, verstarb der dreifache Formel-1-Weltmeister und Airline-Gründer am Montag im Kreise seiner Familie. Österreich und der Welt wird er als Kultfigur in Erinnerung bleiben. Er trug stets sein rotes Kapperl und hatte nichts zu verschenken.

Ausgerechnet die Katastrophe vom Nürburgring startete Laudas Weg zur Kultfigur. Lauda überlebte den dramatischen Unfall mit schwersten Verbrennungen. Um seine Narben am Gesicht zu verstecken, setzte er nun ein rotes Kapperl auf – sein Markenzeichen war geboren. Lauda verkaufte fortan die Schirmmütze als Werbefläche.

Lauda hatte nichts zu verschenken

Nicht der einzige Werbe-Coup nahm sich und sein Image als Geizhals selbst aufs Korn. "Ich hab ja nichts zu verschenken", so der Unternehmer in TV-Spots.

Im deutschen Fernsehen wurde Lauda als TV-Experte bei RTL bekannt, zog mit seiner grummelnden Art und direkten Ansagen Sympathien auf sich.

Kino-Hit über Lauda

Wegen seiner kultigen Art war Lauda auch stets ein begehrtes Ziel von Komikern. Allen voran der Stimmenimitator Alex Kristan parodierte Lauda besonders gerne.

International wurde Lauda über die Grenzen der Motorsportwelt hinaus durch den Hollywood-Blockbuster "Rush" bekannt. Der im Jahr 2013 erschienene Film von Oscar-Preisträger Ron Howard zeigte die hochdramatische Formel-1-Saison 1976 samt Laudas Unfall vom Nürburgring und dem dramatischen Titelkampf mit dem Rivalen James Hunt. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsMotorsportFormel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen