ÖAMTC-Helfer holte Äskulapnatter aus Auto

Bild: ÖAMTC

Vor einem ungewöhnlichen Arbeitsauftrag stand am Montag ÖAMTC-Pannenhelfer Güner Özgen: Am Wiener Stützpunkt in der Schanzstraße galt es, eine 1,5 Meter lange Äskulapnatter aus dem Motorraum eines Audi zu befreien.

Das Tier hatte es sich im Auto von ÖAMTC-Mitglied Frau S. bequem gemacht und zeigte keine Anstalten, seinen Zufluchtsort zu verlassen. Ein aufmerksamer Fußgänger beobachtete die Schlange beim Hineinschleichen in das Auto. Frau S. verständigte die Feuerwehr. Diese versuchte, die Natter mittels Wasserstrahl zum Rauskriechen zu bewegen - keine Chance.

Anschließend suchte Frau S. den ÖAMTC-Stützpunkt auf. Nach einigen Versuchen gelang es dem Pannenhelfer Güner Özgen, die (von der Wiener Tierrettung zuvor als ungiftig eingestufte) Schlange zu befreien. "Ich bin seit 19 Jahren Mechaniker, aber so etwas habe ich bisher noch nicht erlebt", zeigte sich der "Gelbe Engel" selbst beeindruckt vom tierischen Einsatz. Die Schlange hat das Abenteuer unbeschadet überstanden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen