ÖEHV-Cracks feiern 3:1-Sieg gegen Japan

Österreichs Eishockey-Team ist dem Ziel Aufstieg in die A-WM einen Schritt näher gekommen und hat die erste größere Hürde genommen: Japan wurde 3:1 besiegt, allerdings machte sich das ÖEHV-Team das Leben selbst schwer.

Nachdem Österreich die ersten beiden Spielen der Eishockey-B-WM in Tilburg gegen Serbien (13:0) und Litauen (6:2) wie erwartet klar gewonnen hatte, kam heute mit Japan der erste ernstzunehmende Gegner.

Das Team aus dem Land der aufgehenden Sonne hatte ebenfalls zwei Siege zu Buche stehen. Außerdem war Japan im Vorfeld noch am ehesten zugetraut worden, die favorisierten Teams aus Österreich und der Ukraine zu gefährden.

Die heimischen Cracks gingen im ersten Drittel durch zwei Powerplay-Tore von Thomas Koch mit 2:0 in Führung und dominierten die Japaner bis zur Pause. Es gab zwar einige Chancen zu erhöhen, doch Tor wollte keines mehr gelingen.

Knappe Angelegenheit bis zum Ende

Im Mitteldrittel schwächte sich das ÖEHV-Team durch zwei Strafen in Serie selbst, wodurch den Japanern ebenfalls ein Powerplay-Tor zum Anschlusstreffer gelang. Österreich blieb zwar das klar stärkere Team, musste sich aber vor den schnellen Kontern des Gegners hüten.

Erst in der 56. Minute gelang das erlösende 3:1 und das Zittern hatte ein Ende. Als die Japaner ihren Torwart herausnahmen, hatte Österreich sogar zweimal die Chance durch ein Empty-Net-Goal die Torbilanz zu verbessern, doch es blieb bei drei Treffern.

Noch zwei Spiele

Am Samstag geht es um 20:30 Uhr gegen die Niederlande, am Tag darauf kommt es zum entscheidenden Duell mit der Ukraine.

Österreich - Japan 3:1 (2:0 0:1 1:0)

Tore: Koch (6./PP, 9./PP), Kaspitz (56./SH) bzw. Te. Saito (31./PP)

Strafminuten: 16 bzw. 18

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen