ÖFB-Kicker Gregoritsch bei Augsburg suspendiert

Paukenschlag beim FC Augsburg! ÖFB-Legionär Michael Gregoritsch fliegt aus der Mannschaft. Der Grund: Ein Frust-Interview.

Vergangene Woche erklärte Gregoritsch, dass er seinen Abgang beim deutschen Bundesliga-Klub plant. Weil er nicht genug Einsatzzeit bekomme, wolle er das Team so schnell wie möglich verlassen.

Das hat nun ein Nachspiel. Nach dem 0:1 mit Österreichs Nationalteam im letzten EM-Quali-Gruppenspiel gegen Lettland gibt Augsburg bekannt, dass der 25-Jährige von Donnerstag bis kommenden Dienstag nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen darf. Damit verpasst er auch das Heimspiel gegen Hertha BSC. Außerdem muss er eine Geldstrafe zahlen.

Sportchef Stefan Reuter erklärt: "Das Verhalten und die Äußerungen von Michael Gregoritsch sind in einem Mannschaftssport ein No-Go." In einer Aussendung heißt es, dass Reuter die Entscheidung Gregoritsch persönlich mitgeteilt habe: "Mit seinen Statements lässt er große Zweifel aufkommen, ob er den Weg des FC Augsburg vollumfänglich mitgehen möchte. Michael Gregoritsch hat nun in den kommenden Tagen Zeit, sich über seine Äußerungen und sein Verhalten intensiv Gedanken zu machen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsSport-TippsFussballBundesligaFC Augsburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen