ÖFB-Legionär schießt Leverkusen aus DFB-Pokal

Nikola Dovedan (l.) setzte sich gegen Aleks Dragovic durch.
Nikola Dovedan (l.) setzte sich gegen Aleks Dragovic durch.Bild: imago sportfotodienst
Leverkusen scheiterte mit Aleks Dragovic und Julian Baumgartlinger im DFB-Pokal an Heidenheim. Beim Zweitligisten traf Nikola Dovedan.
Am Samstag feierte Leverkusen in der Liga einen sensationellen 3:1-Erfolg über Bayern München. Drei Tage später folgte das böse Erwachen. Die Werkself blamierte sich im Achtelfinale des DFB-Pokals, schied gegen Zweitligist Heidenheim mit 1:2 aus.

Julian Baumgartlinger spielte bei den Verlierern als Kapitän durch, auch Aleksandar Dragovic war über die volle Spielzeit im Einsatz. Bitter: Der ÖFB-Verteidiger leistete sich beim 1:1 einen bösen Schnitzer.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Detail: Nikola Dovedan, 24-jähriger Österreicher, der im Sommer Rapid abblitzen ließ, spielte Dragovic aus und schoss trocken zum Ausgleich ein (47.). Zuvor hatte Julian Brandt den Favoriten in Führung gebracht (44.).

Richtig bitter wurde es für Leverkusen in Minute 72. Maurice Multhaup brachte "Underdog" Heidenheim mit 2:1 in Führung. Dabei blieb es auch.

Heidenheim und Dovedan stehen im Pokal-Viertelfinale. Wie auch der HSV, der Nürnberg (ohne Georg Margreitter) mit 1:0 besiegte. (red)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportFußballBayer LeverkusenAleksandar Dragovic

CommentCreated with Sketch.Kommentieren