Knauß-Show in Wengen: "100 km/h mit Popscherl!"

ORF-Experte Hans Knauß
ORF-Experte Hans KnaußBild: GEPA-pictures.com
Die Ski-Saisonhighlights sind da. Rechtzeitig zum Wengen-Klassiker läuft ORF-Experte Hans Knauß zur Höchstform auf. Seine launigen Sprüche zur Nachlese.
Verkürzte Strecke, kein ÖSV-Stockerl – die Wengen-Abfahrt lieferte am Samstag, einen Tag nach dem Kombi-Triumph von Matthias Mayer, kein weiteres rot-weiß-rotes Freudenfest. Der Sieg ging an den Schweizer Beat Feuz.

Hans Knauß entschädigte für einiges. Der Co-Kommentator des ORF reihte eine knackige Ski-Wuchtel an die nächste und versüßte den österreichischen TV-Zuschauern die Lauberhorn-Übertragung.

Die besten Sprüche



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Ich hab noch mit seinem Vater am Start gesprochen. Gestern dem 'Buam' zuschauen, wie er beim Hundschopf ins Netz springt, war nicht lustig."

- über Mauro Caviezel.

"Na hallo, hallo, so kann man kein Rennen gewinnen."

- Kommentar zum Quersteller des Kanadiers Benjamin Thomsen.

"Da rein ins Ziel-S. Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen überheblich. Aber das sind einfach unnötige Meter, die du fährst."

- Knauß ist unzufrieden mit so mancher Linienwahl der ersten Fahrer.

"Du musst da runter einfach mit einer Freud' fahren. Der fährt hier runter wie in einem Riesentorlauf. Das ist mir jetzt doch zu wenig."

- gnadenloses Urteil über die Fahrt von Ganong.

"Traumhaft. Nur: War das Kernen-S wirklich gut?"

- Unsicherheit nach der Fahrt von Dominik Paris, der sich knapp die Zwischenbestzeit sichert. (Es sollte zu Rang zwei reichen.)

"Ja bist du g'scheit! Der legt ihn um in den Canadian Corner. So gehört da gefahren! Jetzt klingelt's."

- Beat Feuz übernimmt die Führung.

"Des wird zach. Des wird zach. Das kann man kaum mehr holen im Ziel-S."

- die letzte Zwischenzeit, Mayer hat schon vier Zehntel Rückstand.



"Der ist irgendwo im Woid aus'm Zug kreult, weil er kaputt war. Dann is a mit dem Hubschrauber rauf, war trotzdem zu spät bei der Besichtigung."

- Anekdote über die Odyssee von Maxence Muzaton. Frei aus dem Steirischen übersetzt.

"So ein Edeltechniker. Dem passiert das normal nie, dass es ihn so hinten reindrückt."

- über die misslungene Fahrt von ÖSV-Star Vincent Kriechmayr.

"Der is nu voi bei da Musi!"

- Aleksander Aamodt Kilde ist noch voll bei der Musik dabei.

"Ja bist du ... war das am Limit. Das hat gekostet."

- Carlo Janka rettet sich nur knapp vor dem Ausfall.

"Ojeeee, do hot's wos. Der sucht noch immer nach seinem Stock."

-Kjetil Jansrud passiert ein Star-Missgeschick beim Anschieben.

Der Schweizer Niels Hintermann macht die TV-Zuseher nach der Zielankunft auf ein "geiles Plakat dort hinten" aufmerksam. Polzer liest den Banner der Fans vor. "Du host guade Augen", sagt Knauß. "Das ist ein Riesenplakat, was ist denn mit dir los?", entgegnet Polzer angriffslustig.



"Ui ui. Wenn man mit 100 km/h mit dem Popscherl da drüberfährt über die Minschkante, ist das auch nicht lustig."

- Emanuele Buzzi wird den einen oder anderen blauen Fleck mitnehmen.

"Jo, i bin dann mal dahin, gö!"

- Knauß verabschiedet sich aus der Kommentatoren-Box, geht zur Analyse in den Zielraum.











Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsSportWintersportSki alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen