Orter kombiniert sich in Seefeld auf Rang sechs

Zum Auftakt des Nordic Combined Triple in Seefeld landete Philipp Orter als bester ÖSV-Kombinierer auf dem sechsten Platz. Der Sieg im Tiroler Mekka der Nordischen ging an Eric Frenzel, der einen beeindruckenden Rekord aufstellte.

 

Zum Auftakt des Triple-Bewerbs in Seefeld erzielte Philipp Orter seinen bisher besten Weltcupplatz und landete auf dem sechsten Platz. Von Rang acht nach dem Springen machte Orter im 5 km-Lauf zwei Plätze gut. Auf einen möglichen Stockerlplatz fehlten im Sprint bloß drei Sekunden.

Lukas Klapfer landete als Neunter im Spitzenfeld. Mit einem verpatzten Sprung auf den 27. Rang vergab Weltmeister Bernhard Gruber die Chance auf einen Spitzenplatz. Im Langlauf startete Gruber eine Aufholjagd und kam auf Rang 17 vor.

Eric Frenzel feierte seinen zehnten Sieg in Seefeld und holte damit die meisten Erfolge eines Kombinierers in einem Weltcuport. Der Deutsche zog an Akito Watabe vorbei, nahm dem Japaner sechs Sekunden ab. 

Die Top 50 vom Freitag setzten den Triple-Bewerb am Samstag mit einem Bewerb aus einem Sprung und einem 10 km-Lauf fort.

Das Ergebnis: 

1. Eric Frenzel (GER) 11:08,5

2. Akito Watabe (JPN) +6,2

3. Fabian Rießle (GER) +43,6

4. Johannes Rydzek (GER) +43,8

5. Manuel Faißt (GER) +46,4

6. Philipp Orter (AUT) +46,8

7. Jan Schmid (NOR) +47,8

8. Havard Klementsen (NOR) +49,1

9. Lukas Klapfer (AUT) +50,3

10. Marjan Jelenko (SLO) +1:00,2

weiters: 

12. Mario Seidl (AUT) 1::02,2

15. David Pommer (AUT) 1:03,1

17. Bernhard Gruber (AUT) +1:05,5

22. Fabian Steindl (AUT) +1:13,2

25. Franz-Josef Rehrl (AUT) +1:15,8

34. Wilhelm Denifl (AUT) +1:51,9

35. Paul Gerstgraser (AUT) +2:03,3

36. Martin Fritz (AUT) +2:04,0

39. Harald Lemmerer (AUT) +2:10,5

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen