Österreich gewinnt in Aserbaidschan

Der EM-Qualifikationszug ist für Österreich zwar bereits abgefahren, doch in Aserbaidschan geht es am Freitag um die Ehre des ÖFB-Teams. Es gilt, die negative Auswärtsserie zu beenden und nicht noch um einen weiteren Tabellenplatz der EM-Gruppe A zurückzufallen. Lesen Sie im ab 18.00 Uhr im Live-Ticker von Heute.at, wie sich die Elf unter Interims-Coach Willi Ruttensteiner auf dem Kunstrasen der Dalgha Arena von Baku schlägt.

Österreich kann es doch noch! Die ÖFB-Elf gewinnt nach fünfjähriger Durststrecke wieder auswärts. In Aserbaidschan bejubelt die Truppe von Interims-Coach Willi Ruttensteiner einen 4:1-Sieg und beendet die EM-Quali-Gruppe zumindest auf Rang vier.

+++ Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht +++
Aserbaidschan - Österreich 1:4 (0:1)Tore: Nadirow (74.); Ivanschitz (34.), Janko (51., 62.), Junuzovic (91.)Rote Karte: Junisoglu (27./Torraub)

Das gesamte Match im Heute.at-Ticker zum Nachlesen:



88. Minute:ÖFB-Debüt für Admira-Stürmer Philipp Hosiner! Der 22-Jährige ersetzt Doppel-Torschützen Marc Janko.

86. Minute:Gelbe Karte für Alaba. Der Bayern-Spieler trifft nach einem Abseitspfiff ins Tor und wird deshalb verwarnt.

85. Minute:Noch fünf Minuten in der regulären Spielzeit. Die Österreicher setzen sich im gegnerischen Strafraum fest.

82. Minute:Gefühlvoller Schuss von Junuzovic. Der Schlussmann hat Probleme und kann nur zur Ecke abwehren.

81. Minute:Aserbaidschan wittert seine Chance und attackiert weiter. Ein Eckball der Hausherren bleibt ohne Auswirkungen auf den Spielstand.

80. Minute:Die Partie wird unterbrochen, nachdem mehrere Gegenstände aufs Feld geworfen werden. Unter anderem: ein Handy!

77. Minute:LATTENKRACHER! Alaba fasst sich Mut und zieht aus 25 Metern ab - der Ball knallt gegen den Querpfosten.

77. Minute:Die Fans der Gastgeber sind nach dem Treffer zum 1:3 wieder wach und peitschen ihre Mannschaft nach vorne.

76. Minute:Unmittelbar nach dem Anschlusstreffer die Chance für Scharner - sein Kopfball geht aber knapp neben dem Tor.



73. Minute:Schlusspfiff für Ivanschitz! Nach einem grandiosen Comeback mit einem Tor und einem Assist verabschiedet sich der Mainz-Legionär - für ihn kommt Hannover-Neuling Daniel Royer.

70. Minute:Nach dem 3:0 beruhigt sich die Partie ein wenig - die Verhältnisse sind auch aufgrund der Roten Karte zu deutlich.

66. Minute:Wechsel bei Österreich! Arnautovic, dem nur wenig gelang, wird durch Junuzovic ersetzt.



61. Minute:Das ist zu wenig! Alaba setzt einen Freistoß von der Seite an Freund und Feind vorbei ins Toraus.

60. Minute:Erstmals seit langem kreist der Ball über mehrere Stationen ohne Unterbrechung in den österreichischen Reihen - erst durch ein Handspiel wird der Spielfluss unterbrochen.

57. Minute:Die Österreicher versuchen weiter mit wenigen Ballberührungen vor den gegnerischen Kasten zu kommen - oft endet der Angriff allerdings mit einem Fehlpass.

53. Minute:Das sollte die Vorentscheidung gewesen sein! Österreich liegt 2:0 in Front und hat seit der 27. Minute auch einen Akteur mehr auf dem Feld.



50. Minute:Arnautovic und Alaba gelingt bis jetzt nur wenig - beide können mehr.

49. Minute:Baumgartlinger muss aufpassen, nicht noch eine Gelbe Karte zu kassieren - immer wieder zupft der Mainz-Legionär an fremden Dressen.

48. Minute:Janko setzt gut nach, erobert im gegnerischen Strafraum den Ball, verstolpert ihn aber kurz darauf wieder - schade!

45. Minute:WIEDER CHANCE FÜR ASERBAIDSCHAN! Budak flankt und Ismajilow wird am langen Pfosten von der ÖFB-Defensive "vergessen". Austria-Tormann Grünwald ist am Posten. Zwei Minuten Nachspielzeit bleiben noch bis zum Pausenpfiff.

43. Minute:Die unnötigen Fehler im Spielaufbau der Österreicher ziehen sich wie ein roter Faden durch die erste Hälfte. Wir hoffen, dass diese Leichtsinnigkeit nicht bestraft wird.

42. Minute:Fast der Ausgleich! Ismajilow kommt ganz alleine zum Kopfball, zum Glück verfehlt er sein Ziel.

41. Minute:Alaba und Ivanschitz tauschen jetzt immer häufiger die Seiten und versuchen so etwas Verwirrung in der Defensive der Gastgeber zu stiften. Ein Schuss von Scharner landet im Nirgendwo.

40. Minute:Ein zweites Tor der Österreicher würde dem Spiel gut tun - keine Fußball-Weisheit, sondern ein Wunsch der Heute.at-Redaktion.

38. Minute:UM EIN HAAR DER AUSGLEICH! So etwas darf nicht passieren. Der herauseilende Grünwald rettet in höchster Not bei einem brandgefährlichen Konter der Hausherren.

36. Minute:Die ÖFB-Elf führt, hat einen Mann mehr auf dem Rasen - alles spricht für ein Ende des rot-weiß-roten Auswärtsfluchs!



33. Minute:Die neun verbliebenen Feldspieler der Heimmannschaft

29. Minute:Arnautovic schießt bei dem Freistoß nach dem Ausschluss einen Verteidiger von Aserbaidschan K.O. - nach einer Minute steht der Mann glücklicherweise wieder.

26. Minute:Vorsicht vor den Kontern! Die Hausherren versuchen immer wieder ihre schnellen Sturmspitzen zu aktivieren - bislang brachte der ÖFB immer ein Bein dazwischen.

25. Minute:Alaba kann sich auf der rechten Seite bislang nicht in Szene setzen, ist mehr damit beschäftigt, seinen Gegenspieler in Schach zu halten. Bei Österreich läuft zudem mehr über die linke Seite von Ivanschitz, Fuchs und Arnautovic.

22. Minute:Schöne Aktion von Fuchs, Ivanschitz und Arnautovic, die allerdings am 16er ihr Ende findet - den Gegenstoß fängt Baumgartlinger ab und sieht dafür die Gelbe Karte.

19. Minute:Doppelte Riesenchance für Scharner! Nach einer Ivanschitz-Ecke köpfelt der England-Legionär zunächst das Leder gegen die Latte, beim zweiten Versuch rettet ein Verteidiger der Hausherren auf der Linie per Kopf.

18. Minute:Bis jetzt ist kein ruhiger Spielaufbau zu erkennen. Die Österreicher spielen schnell nach vorne, berühren den Ball oft nur einmal. Das sorgt zumindest für etwas Unruhe.

16. Minute:Dag setzt schön Alaba auf der rechten Flanke ein, doch die Hereingabe des Bayern-Legionärs verfehlt ihr Ziel. Einwurf auf der anderen Seite des Spielfelds.

15. Minute:Bereits zwei-, dreimal haben die Österreicher mit schnellen Doppelpässen versucht, die gegnerische Defensive aufzureißen - bislang noch ohne eine ernsthafte Chance herauszuspielen.

14. Minute:Schiedsrichter Studer präsentiert sich vorerst strikt, pfeift Zweikämpfe früh ab. Das führt auch dazu, dass der Spielfluss gestört wird.

12. Minute:Schuss von Arnautovic - aber weit über das Tor! Unmittelbar nach dem Versuch kommt es zu einem kleinen Wortgefecht mit Janko, der den Ball gerne zugespielt bekommen hätte.

10. Minute:Die ersten zehn Minuten gespielt, noch hat die ÖFB-Elf keine Kontrolle über das Geschehen auf dem Kunstrasen der Dalgha Arena. Zu viele Fehlpässe im Spielaufbau!

9. Minute:Prödl verhindert einen schnellen Konter und schlägt das Leder bei der Mittelauflage weg. Doch gleich darauf schläft Fuchs und lässt seinen Konkurrenten flanken.

7. Minute:Erstmals so etwas wie Gefahr im österreichischen Strafraum. Die ÖFB-Elf kann den Ball nach einem weiten Freistoß nicht sofort klären, Goalie Grünwald fängt aber die folgende Flanke locker herunter.

6. Minute:Kuriosum: Tormann Aghajew muss sein "Werkzeug" wechseln. Irgendetwas dürfte mit den Handschuhen nicht gepasst haben.

4. Minute:Baumgartlinger bedient Ivanschitz, der dringt in den Strafraum ein und kommt zu Fall - aber kein Foul, der Verteidiger hat klar den Ball gespielt.

3. Minute:Zauberer sind die Herren aus Aserbaidschan nicht. Der erste Versuch eines "Ferserl" geht ins Leere, so darf es gerne weitergehen.

2. Minute:Österreich sucht in den ersten zwei Minuten den Weg über links, wo Fuchs und Ivanschitz den Kunstrasen beackern.

Die Mannschaften sind bereits auf dem Feld. Österreich wird angeführt von Kapitän Janko, der ähnlich wie die gesamte ÖFB-Elf mit voller Inbrunst die österreichische Hymne zum Besten gibt. Nach dieser Gesangsleistung darf man optimistisch auf die folgenden 90 Fußball-Minuten blicken.

Interimstrainer Ruttensteiner ist "nicht nervös. Wir sind gut vorbereitet. Die Mannschaft nimmt den Gegner ernst und das wird heute ganz wichtig sein." Der Teamchef geht davon aus, dass die spielerische Überlegenheit den ersten Auswärtssieg in einem Pflichtspiel seit 2005 bringen kann.

Laut UEFA sind die offiziellen Startformationen bereits bekannt. Wie erwartet, feiert demnach Andi Ivanschitz sein Comeback und gleichzeitig 50. Länderspiel. Arnautovic und Kapitän Janko sollen im Angriff für die ÖFB-Tore sorgen.

Aserbaidschan: Aghajew - Schukurow, Sadigow, V. Husejnow, Budak - Junisoglu, Allahwerdischew - Ismajilow, Abischow, Jawadow - Alijew

Österreich: Grünwald - Dag, Prödl, Dragovic, Fuchs - Alaba, Scharner, Baumgartlinger, Ivanschitz - Arnautovic, Janko

Die Partie zwischen Aserbaidschan und Österreich ist alles andere als ein Kassenschlager. Voraussichtlich werden nicht einmal die 6500 Plätze in der Dalgha Arena besetzt sein. Die Veranstalter rechnen mit knapp 4000 zahlenden Gästen.

Die Spannung in Baku steigt: Nur noch rund 20 Minuten bis zum Anpfiff. Sollte es heute übrigens zu einem Disput zwischen dem Schiedsrichtergespann und einem Trainer kommen, darf Deutsch gesprochen werden. Der Schweizer Referee Stephan Studer ist der Sprache genauso mächtig wie ÖFB-Trainer Willi Ruttensteiner und Berti Vogts - der Deutsche ist Chefcoach der Hausherren.

Aufgrund der östlichen Lage Aserbaidschans und der drei Stunden Zeitverschiebung beginnt für die österreichischen Fußball-Fans der Nationalteam-Abend ungewöhnlich früh - bereits um 18 Uhr ist Ankick. Nur ein einziges EM-Quali-Spiel geht am heutigen Freitag früher über die Bühne. Seit knapp 20 Minuten stehen sich die beiden "Fußball-Giganten" aus Armenien und Mazedonien gegenüber - vorerst noch torlos.

Noch eine Stunde bis zum Anpfiff in Baku. Österreich kämpft um den vierten Platz in der Qualifikationsgruppe A. Außerdem will die ÖFB-Elf endlich wieder auswärts einen Sieg einfahren: "Es ist an der Zeit, dass wir diese Serie beenden", gab Ruttensteiner als Motto aus.

Auf die Zeitumstellung von drei und vier Stunden verzichtet das Nationalteam -


Eine braune Villa, grüne Fensterläden, nur 200 Meter zum Zürichsee: In der "Fairplay Agency“ wird ab 18 Uhr das EM-Quali-Match zwischen Aserbaidschan und Österreich verfolgen. Schon am Donnerstag studierte der 50-Jährige die bittere 0:1-Pleite des rot-weiß-roten U21-Teams gegen die Niederlande via Großleinwand, wie ein kurzer Clip auf der Facebook-Fanpage des Schweizer Fußball-Taktiker zeigt.

Vorbericht zu Aserbaidschan vs. Österreich

"Ein Länderspiel ist ein Länderspiel, und wenn es gegen die Mesner aus dem Vatikan geht." Mit diesem Zitat von Teamchef- Legende Leopold Stastny erinnert Interims-Coach Willi Ruttensteiner an den Ernst der Lage. Alles andere als ein Sieg in der Dalgha Arena von Baku hätte unangenehme Folgen. Bei einer Pleite würde die rot-weiß-rote Equipe auf Gruppenplatz fünf abrutschen.

Ein peinliches Szenario, denn: Noch nie beendete das ÖFB-Team eine Quali schlechter als auf Platz vier. "Die Mannschaft nimmt diese Partie sehr ernst, sie ist mit voller Konzentration bei der Sache", versichert Ruttensteiner. Immerhin ist auch Rang drei rechnerisch noch möglich – wichtig für die Topfeinteilung der nächsten Qualifikation. Die Kapitänsfrage für die letzten Partien ist geklärt. Spielt Janko, trägt er die Binde.

Im Kampf gegen den "Auswärtsfluch" - .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen