Österreich ringt Georgien mit 2:1 nieder

Perfekter Start in die WM-Quali! Österreich feierte in Tiflis einen 2:1-Sieg gegen Georgien. Tore von Martin Hinteregger (16.) und Marc Janko (42.) sicherten die drei Punkte gegen die Nummer 118 der Weltrangliste.

Erfolgreicher Start in die WM-Quali! Österreich feierte in Tiflis einen 2:1-Sieg gegen Georgien. Tore von Martin Hinteregger (16.) und Marc Janko (42.) sicherten die drei Punkte gegen die Nummer 118 der Weltrangliste.
Österreich ging das erste Spiel nach der enttäuschenden EM-Endrunde geduldig und abwartend an. Teamchef Koller setzte auf seine Stammelf, für den zurückgetretenen Christian Fuchs verteidigte Markus Suttner links hinten. Julian Baumgartlinger führte die ÖFB-Truppe als Kapitän aufs Feld.

 

Die ersten Chancen ergaben sich nach einer kurzen Abtastphase. David Alaba hämmerte einen 35-Meter-Freistoß über das Tor (6.), wenig später verzog Marko Arnautovic aus spitzem Winkel. Auch ein Janko-Kopfball verfehlte das Ziel (10.).

 

Hinteregger-Premiere

Besser machte es Hinteregger. Alaba zirkelte eine Freistoßflanke in den Sechzehner, der Neo-Augsburg-Legionär köpfelte unbedrängt zum 1:0 ein (16.) – erstes Teamtor.

 

Dem Treffer folgte eine rot-weiß-rote Schwächephase. Georgien kam gleich drei Mal ohne große Gegenwehr zum Abschluss, scheiterte jedoch entweder an Goalie Robert Almer oder am eigenen Unvermögen.

 

Janko bereitete dem Treiben ein Ende. Der Basel-Stürmer stand nach herrlicher Arnautovic-Vorarbeit goldrichtig und nickte aus wenigen Metern zum 2:0 ein (42.).

 

Georgien wacht auf und drückt

In der zweiten Halbzeit bewiesen die Georgier Herz und setzten die ÖFB-Elf immer wieder unter Druck. Erster Höhepunkt: ein Stangen-Kopfball von Kazaishvili (66.). Auf der Gegenseite ließ Janko allein vor dem Tor das sichere 3:0 aus (57.), ein Treffer von Hinteregger wurde wegen Tormann-Behinderung nicht gegeben (69.).

 

In Minute 79 zählte der Treffer – allerdings jener der Georgier zum 2:1. Jano Ananidze zog aus 30 Metern ab und traf scharf an Almer vorbei ins Eck. Für die ÖFB-Elf, die defensiv viele Schwächen offenbarte, begann eine Zitterpartie – mit Happy End. Mit viel Kampf (und Krampf) brachten Alaba und Co. die drei Punkte ins Trockene.

 

Wales nächster Gegner

Weiter geht es für das ÖFB-Team am 6. Oktober mit dem Heimspiel gegen Gruppenfavorit Wales. Die Briten, die bei der EM bis ins Halbfinale vorstießen, werden von Real-Superstar Gareth Bale und Arsenal-Edelzangler Aaron Ramsey angeführt.
Den Live-Ticker zum Nachlesen finden Sie auf Seite 2.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen