Österreichs Audi-Boss zahlt Alaba-Klub 500 Mio.

David Alaba und Co. im Geldregen! Ein neuer Sponsorvertrag spült eine Mega-Summe in die Klubkassa von Bayern München.
Der deutsche Rekordmeister verlängerte den Vertrag mit Audi vorzeitig bis 2029. Dafür erhält der Klub von ÖFB-Legionär David Alaba 50 Millionen Euro pro Jahr. Gesamtwert des Deals: 500 Millionen Euro. Der frühere Vertrag mit Audi wäre bis 2025 gelaufen.

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge meint: "Ich freue mich sehr über die vorzeitige Verlängerung unserer Partnerschaft mit Audi. Für den FC Bayern ist diese Vereinbarung ein wichtiger strategischer Schritt in die Zukunft. Der FC Bayern und Audi arbeiten nun bereits seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten vertrauensvoll, seriös und zum Vorteil beider Marken zusammen. Nun ist sichergestellt, dass diese Partnerschaft auch in den kommenden knapp zehn Jahren weitergeführt wird."

Mit Herbert Diess sitzt bei Audi ein Österreicher am Chefsessel. Er brachte eine Vertiefung der Zusammenarbeit (mit neuen Projekten zusätzlich zur "Audi Summer Tour" und dem "Audi Cup") zustande, die schon vor dem Aus schien. Uli Hoeneß verhandelte mit BMW über einen 800-Millionen-Deal, doch der Sparkurs des bayrischen Auto-Herstellers ließ die Kooperation platzen. Audi zahlt nun pro Jahr 15 Millionen Euro mehr als ursprünglich vereinbart, Konzerboss Diess hat mit Landsmann Alaba und Co. aber dafür weiterhin prominente Werbeträger.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Übrigens erhalten die Bayern-Stars für das Jahr 2020 rein elektrische Fahrzeuge (Audi e-tron). Audi ist sein 17 Jahren Partner der Bayern, hält wie auch Ausstatter adidas einen Anteil von 8,33 Prozent an der FC Bayern München AG.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportFußballBundesligaFC Bayern MünchenDavid Alaba

CommentCreated with Sketch.Kommentieren