Ostliga: Vienna-Kapitän Katzer hilft beim Sparen

Die Vienna und der Sporklub treffen auch nächste Saison wieder aufeinander
Die Vienna und der Sporklub treffen auch nächste Saison wieder aufeinanderBild: Kein Anbieter
Kapitän Katzer und Trainer Kleer haben neuen Verträgen zugestimmt, der Wiener Sportklub fusioniert mit sich selbst und trägt ab jetzt das C im Namen.
Beim derzeitigen Stand der Dinge würde Regionalliga Ost-Meister Vienna auch in der kommenden Saison drittklassig spielen. Die Blau-Gelben aus Döbling haben schon die Weichen für die Zukunft gestellt, denn der Sparstift wird ausgepackt. Dennoch soll die Mannschaft gehalten werden.

Ex-Rapidler und Kapitän Markus Katzer bleibt bei der Vienna und hilft auch beim Sparkurs mit. "Viele Spieler werden das mittragen", wird General Manager Krisch in der Krone zitiert. Auch Katzer akzeptiert Kürzungen in seinem neuen Vertrag. Das aktuelle Budget soll um 35 Prozent reduziert werden. Auch Meister-Trainer Hans Kleer wird dem Verein erhalten bleiben. Der Coach hat ebenfalls einer Gehaltskürzung zugestimmt.

Auch beim Wiener Sportklub tut sich etwas. Nach 16 Jahren wurde die Fußball-Sektion des WSK wieder in den Wiener Sportclub zurückgeholt. Künftig heißt es also wieder Sportclub mit C in Wien-Hernals. Auch die Sanierung des Stadions geht voran, es wird an zwei Modellen gebastelt. Mittelfristig plant man mit der neuen zweiten Bundesliga.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (pip)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienSportFußballFC First Vienna

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen