ÖSV-Adler holen Gold bei Skiflug-WM

Österreich untermauerte bei der Skiflug-WM in Planica seine Teamstärke. Gregor Schlierenzauer und Co. sprangen der Konkurrenz davon und verwiesen Norwegen und Finnland auf die Plätze zwei und drei. Eine lange und anstrengende Saison ging somit mit einem Erfolg zu Ende.

Einen Tag nach Silber bei der Skiflug-WM für Gregor Schlierenzauer ließ der Tiroler gemeinsam mit seinen Teamkollegen den Konkurrenten im WM-Teambewerb keine Chance. "Schlieri", Wolfgang Loitzl, Thomas Morgenstern und Martin Koch holten in Planica die Goldmedaille vor Norwegen und Finnland und verabschiedeten sich somit von der langen Olympia-Saison.

Österreich "erfliegt" Rekordvorsprung

Dabei lief es in Planica für die Österreicher zuerst gar nicht nach Maß. Der erste Sprung von Wolfgang Loitzl misslang, dieser war in seiner Gruppe nur Vierter. Dieses Zwischenergebnis blieb aber die Ausnahme, schien die ÖSV-Athleten sogar noch zu motivieren. Danach übernahmen die Österreicher die Führung und bauten diese immer weiter aus. Am Ende gewann das rot-weiß-rote Team mit einem Rekordvorsprung von 99,1 Punkten vor Norwegen. Bronze ging an Finnland.

Verhältnisse wie am Schlusstag hätte Schlierenzauer auch gerne am Tag zuvor gehabt. "Es gibt nichts Geileres, als mit so einem Team zu gewinnen. Vielen Dank auch an alle Betreuer, dass wir so einen tollen Schlusspunkt gesetzt haben", sagte der 20-Jährige nach dem WM-Teamgold.

Skiflug-WM, Endstand im Teambewerb:

1. Österreich (Loitzl, Morgenstern, Koch, Schlierenzauer) 1.641,4


2. Norwegen (Jacobsen, Bardal, Evensen, Romören) 1.542,3

3. Finnland (Happonen, Muotka, Olli) 1.474,3

4. Polen 1.452,5

5. Tschechien 1.399,2

6. Slowenien 1.378,3

7. Deutschland 1.332,9

8. Italien 1.219,6

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen