Pacquiao: Homosexuelle sind "schlimmer als Tiere"

Bild: imago sportfotodienst (imago sportfotodienst)

Vielleicht hat Manny Pacquiao einen Kopftreffer zu viel kassiert. Jedenfalls sorgte der phillippinische Boxer mit einem verbalen Tiefschlag für einen Riesenskandal. Im Interview mit einem TV-Sender in seiner Heimat äußerte sich der 37-Jährige fragwürdig über Homosecualität.

 

Homosexuelle sind für den Box-Weltmeister in sieben verschiedenen Gewichtsklassen "schlimmer als Tiere." "Sehen Sie bei Tieren, dass männliche mit männlichen und weibliche mit weiblichen zusammen sind? Die Tiere sind besser. Sie kennen den Unterschied zwischen männlich und weiblich", so der "Pac-Man". 

Die Äüßerungen sorgten für große Entrüstung auf der katholisch geprägten Inselgruppe. Das Interview hatte Pacquiao im Rahmen seiner Wahlkampftour um einen Platz im Senat der Philippinen gegeben. Mittlerweile entschuldigte sich der "Pac-Man" via Twitter. Er wollte mit seinem Vergleich niemanden verletzen. 

I'm sorry for hurting people by comparing homosexuals to animals. Please forgive me for those I've hurt. God Bless!
— Manny Pacquiao (@mannypacquiao)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen