Pacult: "Ich traue mir zu, Rapid-Trainer zu sein"

Nach dem 0:1 gegen die Austria liegt Rapid nur auf Rang sieben. Trainer Goran Djuricin ist angezählt. Ex-Meistermacher Peter Pacult wittert seine Chance.
In Hütteldorf hängt der Haussegen schief. Derby-Pleite, Rückfall auf Tabellenrang sieben, zwölf Zähler Rückstand auf Leader Salzburg, Fan-Chaos. Zahlreiche Anhänger fordern das Aus von Coach Goran Djuricin, der nach wie vor das Vertrauen der Klub-Spitze genießt.

Sollte der Negativlauf jedoch anhalten, wird es für den 43-Jährigen eng. Einer, der das Geschehen genau verfolgt, ist Peter Pacult, der auf Sky mit einer interessanten Aussage aufhorchen ließ.

"Kein Eigeninserat"

"Ich kann mir vorstellen, wieder Rapid-Trainer zu werden", erklärte der Meistermacher von 2008. Nachsatz: "Aber das soll kein Eigeninserat sein, ich schätze Gogo."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Pacult stellt klar: "Hätte Rapid 1986 Otto Baric nicht zurückgeholt, hätte man zwei Titel weniger. Die Bayern hätten ohne Jupp Heynckes kein Triple. Es spricht nichts dagegen, erfolgreiche Trainer zurückzuholen." (red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsSportFußballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen