PAOK Saloniki-Fans mit irrer Pyrotechnik-Show

Die Fans von PAOK Saloniki haben ihrem zweifelhaften Ruf wieder einmal alle Ehre gemacht. Vor dem Match gegen Olympiakos Piräus verwandelten die Fans ihr Stadion in ein wahres Flammenmeer. Überschattet wurde das Spiel von schweren Ausschreitungen.

Die Fans von PAOK Saloniki haben ihrem zweifelhaften Ruf wieder einmal alle Ehre gemacht. Vor dem Match gegen Olympiakos Piräus verwandelten die Fans ihr Stadion in ein wahres Flammenmeer. Überschattet wurde das Spiel von schweren Ausschreitungen.

Minutenlang brannten im ganzen Stadion Bengalen und Feuerwerkskörper. Das Spiel musste lange unterbrochen werden, sogar die Trainerbank der Gäste fing Feuer.

Wie das griechische Fernsehen am Donnerstag zeigte, kam es vor Spielbeginn zu Schlägereien zwischen der Polizei und PAOK-Hooligans. Nach dem Spiel stürmten Dutzende Hooligans das Spielfeld, es kam zu Schlägereien mit Olympiakos-Spielern.

Anchovi-Attacke auf Olympiakos Spieler

Das Spiel begann schließlich mit 75 Minuten Verspätung. Zudem warf ein PAOK-Fan mehrere Kilos Anchovis auf die Ersatzbank von Olympiakos. Anchovis ist der spöttische Spitzname für Fans von Olympiakos. Der Gestank war fürchterlich, sagten Augenzeugen im Fernsehen. Der mutmaßliche Täter wurde zusammen mit weiteren fünf Hooligans festgenommen, berichtete das griechische Fernsehen. Unbekannte steckten zudem Stühle einer Cafeteria des PAOK-Spielers Giorgos Tsavellas in Brand.

  

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen