Parndorf kämpft gegen LASK um Klassenerhalt

Bild: GEPA pictures

Zum zweiten Mal in Folge tritt der SC/ESV Parndorf in der Relegation der "Heute für Morgen" Ersten Liga an. Letztes Jahr setzten sich die Burgenländer gegen den Erste Liga-Neunten Blau-Weiß Linz durch. Diesmal ist Parndorf selbst am sicheren Klassenerhalt in Österreichs zweithöchster Spielklasse gescheitert. Wieder geht es für die Burgenländer gegen eine Linzer Mannschaft: Diesmal wartet der LASK.

Zum zweiten Mal in Folge tritt der SC/ESV Parndorf in der Relegation der "Heute für Morgen" Ersten Liga an. Letztes Jahr setzten sich die Burgenländer gegen den Erste Liga-Neunten Blau-Weiß Linz durch. Diesmal ist Parndorf selbst am sicheren Klassenerhalt in Österreichs zweithöchster Spielklasse gescheitert. Wieder geht es für die Burgenländer gegen eine Linzer Mannschaft: Diesmal wartet der LASK.

2013 setzte sich der SC/ESV Parndorf mit zwei Siegen gegen Blau Weiß Linz durch. Der Stadtrivale der Oberösterreicher könnte sich nun an den Burgenländern rächen und selbst in Österreichs zweithöchste Spielklasse einziehen. Knapp waren die Ergebnisse gegen den Erste Liga-Neunten zwar, doch mit zwei Siegen und 3:1 Toren setzte sich die Hafner-Elf durch. Nun geht es für die Burgenländer um den Klassenerhalt. 

"Der LASK hat eine starke Mannschaft mit einigen prominenten Namen. Sie schießen viele Tore und bekommen hinten wenige. Dennoch sind meine Spieler zuversichtlich. Wir wollen den Linzern wenig Spielraum lassen und selbst aggressiv auftreten, um ihnen die Räume eng zu machen. Wenn wir dann mit Tempo selbst nach vorne spielen können wir dem LASK auch Probleme bereiten", ist Parndorf-Coach Hafner optimistisch.

LASK kommt ausgeruht nach Parndorf

Auch Parndorfs Gegner LASK Linz musste bereits vor einem Jahr in die Relegation, scheiterte aber gegen den FC Liefering. Gegen den Red Bull-Ableger setzte es zwei Niederlagen - mit dem Torverhältnis von 0:5. Ein Grund dafür war auch, dass sich die Linzer erst in der letzten Regionalliga-Runde zum Meister krönten, nur eine kurze Vorbereitungszeit hatten. 2014 ist das nun anders. Die Daxbacher-Elf sicherte sich souverän den Titel. In der letzten Runde gab es gegen den Absteiger Villacher SV ein souveränes 4:0, die Stammspieler wurden dabei geschont.

Beim Auswärtsspiel in Parndorf am Montag überlässt der LASK nichts dem Zufall. Am Sonntag um 16.30 Uhr besteigen die Kicker den Bus Richtung Burgenland und übernachten anschließend in Neusiedl. Zwei Videos von Parndorf-Spielen wurden bereits analysiert. Coach Daxbacher vertraut auf sein Team: "Wir haben keine Angst vor der Herausforderung. Bei wichtigen Spielen zeigt sich die Klasse eines Spielers und einer Mannschaft."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen