Pep Guardiola: "Will wieder Barca-Trainer werden"

Pep Guardiola lehrt mit Manchester City der Premier League das Fürchten. Sein Herz ist aber bei seinem Ex-Klub Barcelona.

Manchester City dominierte die vergangene Premier-League-Saison in fast unnachahmlicher Manier. England ist sich einig: Es war das Werk von Star-Strategen Pep Guardiola.

Der Katalane formte aus dem Scheichklub den Liga-Krösus. Keine leichte Aufgabe in einer Liga, die vor Geld förmlich zu ersticken scheint. Manchester United, Chelsea, Tottenham, Liverpool – sie alle mussten sich hinter den Citizens und Guardiolas erdrückenden Offensiv-Pressing anstellen.

Einzig in der Champions League erwies sich Liverpool als eine Nummer zu groß. Der spätere Finalist schlug – unter der Leitung von Jürgen Klopp – Guardiola mit dessen eigenen Waffen.

Barca-Rückkehr?



Das Ziel für die neue Saison ist daher klar: Dieses Mal soll es auch in der Königsklasse klappen.

City-Fans erleben eine aufregende Zeit. Sie müssen sich aber auch Sorgen machen. Guardiolas dritte Saison beim Klub ist angebrochen. Nach drei Jahren war für ihn bei den Bayern Schluss. Er hält nichts von Langzeit-Aufgaben.

Droht der Klub sein Mastermind zu verlieren? Aktuelle Aussagen von Guardiola verheißen nichts Gutes. "Hoffentlich werde ich wieder Barca-Trainer sein", sagte er in einem Interview mit dem TV-Sender "Movistar".

Allerdings dürfte der Tag der Rückkehr noch einige Jahre in der Zukunft liegen: "Meine letzten Schritte möchte ich dort in der Jugend machen", kündigte er an, "ich werde dort aufhören, wo ich angefangen habe."

Guardiolas Sehnsucht nach der großen Fußball-Liebe, dem FC Barcelona, wird in den kommenden Jahren wohl noch nicht gestillt. Guardiolas Vertrag in Manchester läuft bis 2021. Er selbst betonte aber schon öfter, nicht allzu lange als Trainer tätig sein zu wollen. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballFC Barcelona

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen