Pepsi soll Zellen von abgetriebenen Föten enthalten

Eine Ente mit Bart macht in den letzten Tagen wieder eine Aufreger-Runde auf allen mögliche Social-Media-Plattformen. Dem Getränk Pepsi Cola sollen aus geschmacksverstärkenden Gründen Zellen von abgetriebenen Föten beigemengt sein, so die abstruse Meldung. Und wie bei solchen Enten leider üblich, gibt es genug Leute, die deren Inhalt glauben.

Eine "Ente" mit Bart macht in den letzten Tagen wieder eine Aufreger-Runde auf allen mögliche Social-Media-Plattformen. Dem Getränk Pepsi Cola sollen aus geschmacksverstärkenden Gründen Zellen von abgetriebenen Föten beigemengt sein, so die abstruse Meldung. Und wie bei solchen Enten leider üblich, gibt es genug Leute, die deren Inhalt glauben.

Die , dass der Getränkehersteller in seinen Produkten Emulgatoren, die aus Zellen abgetriebener Föten stammen, verwenden soll, stammt aus dem Jahr 2011. Nun wurde sie von besorgten Facebookern und Twitter-Usern aus der Versenkung geholt und mit viel Geschrei um Nichts wieder rege verbreitet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen