Peterson fliegt doch wieder aus Minnesota-Kader

Die Minnesota Vikings haben den wegen Kindesmisshandlung verdächtigten Adrian Peterson doch wieder suspendiert. Grund dafür dürfte der Druck, den die Sponsoren ausübten, sein.

Die Minnesota Vikings haben den wegen Kindesmisshandlung verdächtigten doch wieder suspendiert. Grund dafür dürfte der Druck, den die Sponsoren ausübten, sein.

Peterson soll seinen vierjährigen Sohn mit einem Holzstock geschlagen haben. Die Vikings strichen ihn daraufhin aus dem Kader für das Spiel gegen die New England Patriots, . Einen Tag später änderten die Klubverantwortlichen aber wieder ihre Meinung und stellten den Running Back wieder frei. Gerüchten zufolge hätten Sponsoren Druck ausgeübt.

Generell kämpft die NFL aufgrund der jüngsten Fälle häuslicher Gewalt . Große Ligasponsoren wie die Fast-Food-Kette McDonald's, Biererzeuger Busch, Autogigant General Motors sowie das Logistikunternehmen FedEx äußerten öffentlich Bedenken und fordern ein härteres Durchgreifen sowie schärfere Sanktionen, um die Spieler zu disziplinieren.

Nach hatte die NFL seinen Strafenkatalog erweitert, der nun auch Sperren aufgrund von häuslicher Gewalt beinhaltet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen