Pfiffe gegen Rapid: "Das müssen wir akzeptieren"

Rapid hat sich gegen Altach den ersten Sieg der Bundesliga-Saison erkämpft. Mit gehörig Bauchweh wurde es ein 2:1 gegen die Vorarlberger, die Fans waren trotz der drei Punkte angefressen.
Ein Sieg und trotzdem Pfiffe von den Rängen, bei Rapid läuft es noch nicht nach Wunsch. "Wir haben es nicht so gewollt, wenn die Leute pfeifen, müssen wir das akzeptieren. Wir wollen ja auch besser spielen und etwas bieten. Wichtig sind die drei Punkte", meinte Didi Kühbauer kurz angebunden.

Auch Tormann Richard Strebinger, der mit seinen Glanzparaden den Sieg festhielt, wollte nicht zu viel über die Pfiffe sagen: "Die Pfiffe am Schluss will ich nicht kommentieren, da sollen sich andere eine Meinung drauf bilden."

(pip)

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren