Pflegemord: Enkel fand totes Ehepaar in Haus

LKA ermittelt am Tatort.
LKA ermittelt am Tatort.Bild: picturedesk.com (Symbol)
Drama im Bezirk Scheibbs: Ein schwer kranker 84-Jähriger erschoss seine 80-jährige Gattin und richtete dann sich selbst. Die Polizei fand einen Abschiedsbrief.
In einer beschaulichen Fremdenverkehrsgemeinde im Bezirk Scheibbs kam es Donnerstagabend zu einer Tragödie: Der schwer kranke Johann E. (84) feuerte mit seiner Faustfeuerwaffe auf die ebenfalls kranke Leopoldine (80). Dann erschoss sich der 84-Jährige selbst.

Ein erwachsenes Enkelkind fand schließlich die beiden Leichen und alarmierte die Exekutive. Die Ermittler fanden einen Abschiedsbrief vor, der Fall scheint klar: Der Senior wollte seine geliebte Frau und sich selbst erlösen. Das Landeskriminalamt NÖ übernahm die Ermittlungen. Es war somit der siebente Mord im Jahr 2019.

Die Blutserie in NÖ hatte im Jänner in Amstetten begonnen. Am 8. Jänner tötete ein 37-jähriger Islam-Fan seine Frau. Nur einen Tag später erstach ein 42-Jähriger in Krumbach (Wr. Neustadt) seine Ex (50). Am 13. Jänner wurde Manuela K. (16) in Wr. Neustadt erdrosselt - tatverdächtig: ein Syrer (19). Am 21. Jänner erdolchte ein Mazedonier (37) auf einem Parkplatz in Tulln seine Frau. Ende Jänner wurde eine 64-Jährige in Ebergassing (Bruck) erschlagen. Verdächtige: eine Bekannte (43). Ende März wurde eine 75-Jährige in Grafenbach-St. Valentin erstochen. Tatverdächtig: Enkel Markus H. (28). (Lie)

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
ScheibbsNewsNiederösterreichMord

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema