Piefkes machen unseren Arnie zur Sau!

Bild: DPA

Fußball-Profi Marko Arnautovic ist kein Kind von Traurigkeit. Der 24-Jährige hat sich viel zu oft, viel zu viel zu Schulden kommen lassen und für mehr Schlagzeilen abseits, als auf dem Platz gesorgt - dabei könnte er mit dem Ball doch so viel! Jetzt geht die mächtige "Bild"-Zeitung in Deutschland aber zu weit. Gerade jetzt, wo es um Arnautovics Zukunft bei Werder Bremen geht, werden alte Geschichten gesucht und gefunden.

. Der 24-Jährige hat sich viel zu oft, viel zu viel zu Schulden kommen lassen und für mehr Schlagzeilen abseits, als auf dem Platz gesorgt - dabei könnte er mit dem Ball doch so viel! Jetzt geht die mächtige "Bild"-Zeitung in Deutschland aber zu weit. Gerade jetzt, wo es um Arnautovics Zukunft bei Werder Bremen geht, werden alte Geschichten gesucht und gefunden.

"Beleidigte der Werder-Star zwei Polizistinnen? Ermittlungen gegen Arnautovic...Er rauscht von einem Ärger zum nächsten...", schreibt die größte deutsche Zeitung in ihrer Freitag-Ausgabe. Warum bringt die "Bild" diesen Vorfall gerade jetzt, wo es um die Zukunft unseres Kickers geht?

Erst vor drei Wochen wurde Marko Arnautovic wegen einer "Nacht-Aktion" aus dem Kader bis Saisonende aussortiert. Darüber wurde zu Recht berichtet, genauso wie über . Doch die "Bild" legt nach, zündelt in Tagen, wo es Spitz auf Knopf steht, ob der ÖFB-Legionär bei den Grün-Weißen bleiben kann oder nicht.

Alte Fälle aus der Schublade

"Jetzt kommt raus: Der Ösi hat noch viel mehr Ärger mit der Polizei!", schreibt die mächtige Zeitung und zählt Fälle auf, in denen sich Arnautovic daneben benommen hat.

"Der erste Vorfall ereignete sich im Oktober 2011. Arnautovic fällt durch schnelles, aggressives Fahren auf. Zwei Polizistinnen stoppen den Stürmer. Ein Ermittler zu 'Bild': 'A. hat die Frauen beleidigt, abfällige Äußerungen von sich gegeben und die Beamtinnen geduzt.' Die Anzeige wegen Beleidigung und Nötigung läuft, der Staatsanwalt ermittelt."

Und weiter: "Im März 2012 gerät Arnautovic in eine Polizeikontrolle. Der Ermittler: 'A. war extrem aggressiv, trat durch Drohgebärden in Erscheinung. Dann brüllte er die Beamten an: ,Ein Anruf bei meinem Anwalt und ihr verliert eure Arbeitsplätze!'

Wollt ihr Arnie nicht in Deutschland?

Liebe "Bild": Ja, wir alle haben darüber berichtet und wissen längst: Marko Arnautovic hat eine kuriose, oft fehlerhafte Aussprache ("Bei mir wird oft genug eine Ameise aus einem Elefanten gemacht", ), ein Problem mit Autoritäten unde Polizeikontrollen ("Ich verdiene so viel, ich kann dein Leben kaufen") und längst nicht bewiesen, dass er bereit ist, sich zu bessern.

Trotzdem: Bitte gießt nicht noch weiter Öl ins Feuer! Oder überlasst es Marko doch einfach selbst, zu zündeln!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen