Pinturault siegt - Janka sorgte für Speed-Rekord

Bild: Reuters
Alexis Pinturault holte bei der einzigen Super-Kombination des Winters den Sieg. Hingegen schrammte Benjamin Raich in Wengen um 0,02 Sekunden am Stockerl vorbei. Carlo Janka sorgte für einen Geschwindigkeitsrekord.


Janka sorgte in der Kombi-Abfahrt am Freitagvormittag für eine Sensation. Beim Haneggschuss erreichte der Lokalmatador unglaubliche 158,8 km/h. So schnell war noch nie ein Athlet im Weltcup unterwegs. Durchaus möglich, dass diese Bestmarke in der klassischen Lauberhorn-Abfahrt (Samstag ab 12 Uhr im Live-Ticker) noch übertroffen wird.

Der Schweizer war es auch, der Raich um 0,02 Sekunden vom Podest verdrängte. Welch Erlösung es für den Langzeitverletzten und die gebeutelte Skination war, merkte man am Jubel der Schweizer Skifans. Um den Sieg konnten aber beide nicht mitreden.

Diesen holte sich ganz souverän Alexis Pinturault. Der Technik-Spezialist überraschte mit einer souveränen Abfahrt. Im Slalom konnte er dann seine Stärke voll ausspielen und seinen ersten Weltcup-Sieg in dieser Disziplin fixieren. Platz zwei ging an Ivica Kostelic, der erste Podestplatz für den Kroaten in diesem Winter.

Ergebnis der Super-Kombination in Wengen:

1. Alexis Pinturault (FRA) 2:41,62 Min.

2. Ivica Kostelic (CRO) +1,15 Sek.

3. Carlo Janka (SUI) +1,49

4. Benjamin Raich (AUT) +1,51

5. Christof Innerhofer (ITA) +1,72

6. Dominik Paris (ITA) +1,93

Weiter:

12. Hannes Reichelt (AUT) +2,49

20. Matthias Mayer (AUT) +2,92

21. Joachim Puchner (AUT) +3,05

22. Romed Baumann (AUT) +3,44

28. Florian Scheiber (AUT) +4,46
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen