Play-offs-Marathon! Caps verraten Form-Geheimnis

Play-offs-Marathon! Heute kämpfen die Capitals beim KAC um den zweiten Finalsieg – im 74. Saisonspiel. Wie halten die Cracks die Belastung aus?
Die Eishockey-Play-offs werden für die spusu Vienna Capitals zum Marathon! Das heutige zweite Final-Duell mit dem KAC ist für die Wiener die 14. Partie in der K.o.-Runde und das 74. Saisonspiel (Liga und Champions Hockey League) insgesamt. Fünf Mal mussten die Caps in den Play-offs in die Overtime. Gesamte Spielzeit in dieser Saison: 75 Stunden und vier Sekunden.

Wie halten die Cracks das durch?

„Heute" hakte bei Athletik-Coach Daniel De Buigne nach, der für Fitness, Ernährung und Regeneration verantwortlich ist. „Der Zustand des Teams ist gut", versichert er. „Das intensive Training ab dem Vorbereitungsstart macht sich jetzt bezahlt." Vier Overtime-Partien in sieben Halbfinal-Duellen mit Salzburg kosteten trotzdem Kraft. „Eine gewisse Müdigkeit ist da", gibt der Coach zu.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Caps trainieren dennoch täglich auf und abseits der Eisfläche, wobei Regeneration ebenso eine Rolle spielt wie Ernährung. „Ich schicke wöchentlich einen Ernährungsblog an die Spieler", erklärt De Buigne. „Da gehe ich auf die unterschiedlichen Belastungen ein und weise sie auf die nötigen Maßnahmen hin."

Der KAC hat mit Robert Mager einen „Performance-Coach", der eine ähnliche Aufgabe erfüllt. Zum Vergleich: Beim FC Liverpool kümmern sich 26 Personen um die Ernährung der Spieler.

Nav-AccountCreated with Sketch. G. Richter TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportEishockeyVienna Capitals

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren