Haft für Politiker, weil er Rapid-Pärchen prügelte

Die Merkur Arena in Graz. In Stadionnähe kam es zur Tat.
Die Merkur Arena in Graz. In Stadionnähe kam es zur Tat.Bild: GEPA-pictures.com
Ein ehemaliger Politiker ging brutal auf zwei Rapid-Fans los. Am Mittwoch wurde er in Graz zu drei Jahren teilbedingter Haft verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.
Er war einst Bundesrat, Nationalrat und Landesbediensteter. Am Mittwoch erschien der 40-Jährige als Privatperson vor dem Grazer Landesgericht.

Update: Er wurde wegen schwerer Körperverletzung zu drei Jahren Haft verurteilt. Eines davon unbedingt.

Am 3. März ging der Täter nach dem Bundesliga-Spiel Sturm Graz gegen den LASK auf ein Pärchen los. Zeugen und ein Video belegten den Vorfall.

Die Anklage



CommentCreated with Sketch.22 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Laut Staatsanwaltschaft habe sich der 35-jährige Familienvater, eines der Opfer, in einem Lokal durch laute Äußerungen als Rapid-Fan zu erkennen gegeben.

Der Ex-Politiker habe unter starkem Alkoholeinfluss gestanden und sich davon provoziert gefühlt.

Der Rapidler sei vom Lokalbesitzer gebeten worden, zu gehen. Er sei der Anweisung gefolgt, vor dem Ausgang aber abgepasst und vom 40-Jährigen zu Boden gestoßen worden.

Später sei die Lage an einem Bankomaten eskaliert. Der Ex-Politiker habe den Mann niedergerissen, ihm ins Gesicht geschlagen und auf ihn eingetreten. Die 38-Jährige Frau, in Begleitung des Opfers, habe helfen wollen und sei danach ebenfalls niedergerissen und getreten worden.

Das männliche Opfer habe am Ende bewusstlos am Boden gelegen und beim Angriff einen Bruch des Oberkiefers erlitten.

Kurz vor Mitternacht habe die Polizei den Angeklagten

in der Nähe der Grazer Merkur Arena festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hält ihn trotz erheblicher Alkoholisierung für zurechnungsfähig.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußball

CommentCreated with Sketch.Kommentieren