Polizei: Alarmstufe Rot vor Risikospiel

Die Polizei rüstet sich für das heutige Spiel Austria Salzburg gegen Sturm Graz. Man rechnet mit gewaltbereiten Fans. Wegen des großen Zuschauerinteresses wird das Match in Vöcklabruck ausgetragen.

. Man rechnet mit gewaltbereiten Fans. Wegen des großen Zuschauerinteresses wird das Match in Vöcklabruck ausgetragen.

Nach neun Jahren trifft Austria Salzburg wieder auf Sturm Graz: Das Spiel ist ausverkauft, erwartet werden 4.500 Zuschauer. Gerechnet wird mit 250 sogenannten Risikofans aus Salzburg, und noch einmal so vielen aus der Steiermark.

Bei der Polizei heißt es höchste Alarmstufe. Die Fans werden vom Bahnhof ins Stadion begleitet, und lotsen Busse von der Autobahn direkt zu den Parkplätzen, schildert Einsatzleiter Kurt Mayrhofer: "In den früheren Jahren ist es immer wieder zu Ausschreitungen gekommen und deshalb muss man auch hier damit rechnen, dass die rivalisierenden Fangruppierungen den direkten Kontakt suchen."

Eine "Menschenmauer" soll die Fans trennen

Einsatzleiter Kurt Mayrhofer: "Aufgrund der Stadionsituation in Vöcklabruck, wo es keine baulichen Trennungen wie beispielsweise in Salzburg gibt, werden von uns mehrere Züge die Fans in einer Art Menschenmauer trennen."

Spielbeginn ist Dienstagabend um 20.30 Uhr, wegen des großen Interesses am Match wird im Stadion in Vöcklabruck gespielt. Für Sturm Graz ist es das erste Spiel nach dem .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen