Polizei-Warnschüsse gegen Belgrad-Hooligans

Rund um das 2:2 zwischen den Young Boys Bern und Roter Stern Belgrad ist es zu zahlreichen Ausschreitungen gekommen. Besonders die Fans der Serben benahmen sich daneben, die Polizei musste sogar Warnschüsse abgeben.

Knapp 1000 Belgrad-Fans zogen vor dem Match durch Bern, es kam zur Eskalation. "Es sind plötzlich völlig unbeteiligte Personen auf den Marsch zugekommen und haben einfach auf einen Fan los geprügelt. Sie haben ihn mit einer Glasflasche und einer Stange geschlagen. Es waren sicher rund 15 Personen", berichtet ein Augenzeuge.

Sofort waren zwei Polizisten vor Ort. Diese haben versucht, die Schläger mit Schlagstöcken und Tränengas in Schach zu halten. Dies habe aber nicht funktioniert. Daher habe einer der Polizisten seine Dienstwaffe gezückt und vier Schüsse in die Luft abgefeuert.

Zudem warfen serbische Fans - zuvor geklaute - Bierdosen auf ein Haus mit einer Regenbogen-Fahne, zudem skandierten sie homophobe Parolen. "Das hat doch nichts mehr mit Fußball. Das ist einfach nur noch asozial", ärgert sich ein Anrainer. (pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen