Polizei warnt Hooligans vor WM-Reise nach Russland

Deutschlands Polizei warnt Hooligans eindringlich vor einem Trip zur WM nach Russland. Russische "Hools" drohen wiederum schwulen Fans mit Mord.

Es ist eine eindringliche Warnung, die Erich Rettinghaus, der Landeschef der Deutschen Polizeigewerkschaft in Nordrhein-Westfalen ausspricht. "Die osteuropäischen Hooligans sind ein ganz anderes Kaliber und verfügen über ein hohes Gewaltpotential. Sie besitzen zum Beispiel Pyrotechnik, die von der Wucht her wie kleine Handgranaten sind", warnt er alle deutschen Hooligans, die einem Trip zur WM nach Russland planen.

Wie gefährlich die russischen Hooligans, zeigt ihre jüngste Botschaft an Englands LGBT-Fans, die sich für die Rechte von Leben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern einsetzen. "Wenn wir euch finden, stechen wir euch ab", drohen die russischen Schläger in hasserfüllten E-Mails an die Fangruppe "Pride in Football". Die englische Polizei ermittelt – aber bei der WM in Russland sind ihr die Hände gebunden...

(red.)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen