Priester "bombardieren" Stadt mit Weihwasser

Am Tag der Nüchternheit sollte die Aktion den Einwohnern den Alkoholismus austreiben.
Priester haben in Twer (Russland) zu ungewöhnlichen Methoden gegriffen, um die Stadt und ihre Einwohner von Sünden zu befreien: Sie stiegen mit einem Kleinflugzeug in die Lüfte und ließen es 70 Liter Weihwasser regnen.

In einem Video von der Aktion ist zu sehen, wie ein Helfer den Kelch des Priesters immer wieder mit Weihwasser aus Plastikflaschen auffüllt, bevor der Gottesmann den Inhalt aus der offenen Flugzeugtür schleudert.

Priester fliegen seit 2006

"Lasst sie lachen", so einer der Priester zu Lokalmedien "wir tun hier einfach nur unseren Job." Ziel der Aktion war es, den Alkoholismus in Twer zu bekämpfen. Sie fand bewusst am 11. September statt, dem traditionellen Tag der Nüchternheit in Russland. Seit 2006 fliegen die Kirchenmänner jedes Jahr an diesem Datum über die Stadt. Bisher hatte man sich aber darauf beschränkt, für die Einwohner zu beten. Ob das "Weihwasser-Bombardement" noch besser wirkt, wird sich zeigen.



CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. pic TimeCreated with Sketch.| Akt:
RusslandVideoVideoReligion

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren