Profi-Dater fand nur in Wien keine Frau

Ein Hotel buchen? Viel zu langweilig für Anthony Botta! Der 25-Jährige ging lieber auf Liebes-Odyssee in 20 Städten. Nur in Wien wurde es kritisch.

Auch eine Art, günstig die Schönheiten der Welt zu sehen! Ein junger Belgier tourte durch Europa. Sein Kompass: Die Dating-App Tinder.

Statt im Hotel stieg Anthony Botta nämlich lieber bei Single-Frauen ab. "Ich hatte die besten Erfahrungen, aber auch die schlimmsten", so der Weltenbummler, der in Unterkünften vom Luxusheim mit Whirlpool bis zur dreckigen Bruchbude übernachtete. Fazit nach 21 Dates in 20 Städten: "Jedenfalls habe ich viel über mich gelernt!"

Kein Liebes-Glück in Wien

Besonders wählerisch war der selbsternannte "Tinder-Surfer" bei seinen Begegnungen jedenfalls nicht: "Sie brauchen keine Supermodels sein, sie mussten mir nur Unterkunft geben." Und das funktionierte mit einer Ausnahme – in Wien fand sich keine Holde, also ab nach Bratislava – durchwegs gut. Wobei: Nicht immer wurde Anthony ins Bett gebeten, ab und zu hieß es auf der Couch übernachten. "Manchmal klickt es eben, manchmal nicht." Besonders gut stimmte die Chemie in München, hier blieb der Reisende gleich fünf Tage lang.

Und jetzt? Trotz seines aktiven Liebeslebens ist Anthony nach wie vor Single. Aber das könnte sich bald ändern – denn nach Europa will der "Tinder Surfer" jetzt noch weitere Kontinente erobern. Vielleicht funkt's demnächst ja in den USA oder Neuseeland? Dorthin sollen nämlich die nächsten Reisen führen. Einen Sponsor hat er auch schon: Den Kondom-Hersteller Durex. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsTimeoutDatingTinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen